Anorektale Manometrie

Anorektalen Manometrie ist eine Technik in der Medizin verwendet werden, um die Kontraktilität der Muskulatur des Anus und Rektum, insbesondere dem internen Analsphinkter und dem externen einer messen. Die Technik verwendet, um Informationen über die Pathophysiologie der terminalen Darm und der Beckenbodenmuskulatur zu sammeln. Es ist besonders nützlich bei der Untersuchung der Kontinenz und die Evakuierung von Darminhalt. Durch diese Technik werden die Mechanismen der Evakuierung und Zurückhalten von Fäkalien unter der motorischen und sensorischen Aspekten beurteilt werden. Der Test misst, insbesondere die Stärke der Kontraktion des analen Schließmuskeln, das Gefühl der Anwesenheit von Stuhl im Rektum, die Reflexe, die Darmtätigkeit und Muskelbewegungen, rektale und anale beaufsichtigen. Das Verfahren zur Aufzeichnung nutzt Detektoren des Blutdrucks in der rektalen und Analkanal vorliegenden Glühbirne. Dies wird durch die Fähigkeit, die Rezeptoren des viszeralen Empfindlichkeit der rektalen Wand zu stimulieren begleitet.

Hinweise

Anorektale Manometrie kann nicht als eine Technik, die erste Ebene Diagnostik werden. Aus diesem Grund ist es angebracht, den Rückgriff nach der Ausführung des anderen Untersuchungsmethoden, wie beispielsweise zu haben, beispielsweise radiologischen und endoskopischen, die leichter uns erlauben, das Vorliegen einer organischen Erkrankung des Dickdarms und des Mastdarms-Analregion herzustellen. Anorektale Manometrie kann bei der Diagnose die folgenden Bedingungen verwendet werden:

  • Chronische Verstopfung und Stuhlgang dyssynergic
  • Stuhlinkontinenz
  • Hirschsprung-Krankheit
  • Studium der anorektalen Funktion vor oder nach Darmoperationen
  • Carpal puborectalis
  • Nder Damm-Syndrom

Prozedur

Eine umfassende Untersuchung der anorektale Manometrie dauert in der Regel etwa eine Stunde.
Es wird in das Rektum eine kleine flexible Sensor platziert. Der Sensor ist mit einem computergestützten System, das den Druck und die Kraft der Muskeln und rektalen berechnet verbunden. Der Prüfer während der Prozedur fragt den Patienten, um eine Reihe von Manövern, die Entspannung der Beckenbodenmuskulatur oder einer Bemühung ähnlich der Darmentleerung beinhalten auszuführen. Während des Tests wird die Stimulation des viszeralen Empfindlichkeit des Rektums erfolgt über die Platzierung eines Latexballon im Endabschnitt des Dickdarms vorgenommen. Die Inflation des Ballon rektale über Luft oder Wasser induziert eine Dilatation der Darmwand, die zunächst ein Gefühl der Ausdehnung bestimmt und müssen daher zu evakuieren. Aufblasen besonders intensiv auch Schmerzen zu bringen.

Komplikationen

Mögliche Latexallergie sollten immer den Techniker und den Arzt vor dem Test deklariert werden. Andernfalls können schwere Überempfindlichkeitsreaktionen bis zum anaphylaktischen Schock zu erleben. Anorektale Manometrie ist in der Regel ein sicherer Test. Der Patient fühlt sich selten Schmerzen.
Komplikationen treten selten auf, aber einen gewissen Grad von Blutungen und zuweilen eine Rektumperforation sind immer möglich.

Gegenanzeigen

  • Geschichte der letzten Operation anorectal
  • Koteinklemmung und das Vorhandensein von Koteinklemmung in Rektumampulle

Besondere Aufmerksamkeit muss bei Patienten mit Analfissuren oder Rektumprolaps durchgeführt werden, weil diese Prüfung kann unerträgliche Verschärfung einer bereits bestehenden Schmerzen oder produzieren relevanten Blutungen. Bei Patienten schlecht zusammen diese Prüfung kann man nicht trauen.

  0   0
Vorherige Artikel Leonard Slatkin
Nächster Artikel Joseph Darnand

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha