Bartolini Salimbeni Chapel

Die Kapelle Bartolini Salimbeni ist die vierte Kapelle des rechten Seitenschiff der Basilika von Santa Trinita in Florenz. Von Lorenzo Monaco Fresken, ist es eine der besten erhaltenen Beispiele der Fresken in der internationalen gotischen Stil in Italien. Die Kapelle ist auch heute noch mit seinen originalen Möbeln, wie abgebrochen und fünfzehnten Altar Verkündigung, auch durch Lorenzo Monaco. Die Fresken stammen aus den zwanziger Jahren des fünfzehnten Jahrhunderts und gehören zu den letzten Werken des Künstlers.

Geschichte

Die Kapelle, die während der Expansion der gotischen Kirche erstellt wurde, gehörte zu wohlhabende Kaufleute Bartolini Salimbeni mindestens seit 1363. Sie lebten in einem Palast in der Via Porta Rossa, bevor er in der noch näher Palazzo Bartolini Salimbeni Piazza Santa Trinita.

Um 1390 die Kapelle, um bereits von Spinello Aretino, die unter der linken Wand wurde festgestellt, eine Teil Mystische Vermählung der heiligen Katharina mit sinopia beim Zerreißen 1961. Seitdem ist die Arbeit in der näheren Kapelle Cialli ausgestellt eingerichtet werden mussten -Seringi.

Die Fresken stammen aus den zwanziger Jahren des fünfzehnten Jahrhunderts, als es sollte auf eine allgemeine Erneuerung der Ausschmückung der Kirche zu gehen, auch die Beurteilung durch die überlebenden Spuren der Originalfresken von Giovanni Toscani im angrenzenden Kapelle Ardinghelli. Vielleicht war es die Initiative der Mönche, mehr als die einzelnen Eigentümer der Kapellen. Die religiösen Führer scheinen auch die Wahl des Themas der Fresken, auf das Thema der Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria, dann einen Gegenstand hitziger Debatten theologischen Zusammenhang. Der einzige Hinweis auf die Kunden scheint das Vorhandensein von St. Bartholomäus in den Heiligen der Bogen.

Inspiring Lorenzo Monaco hatte zahlreiche Beispiele für Zyklen von Geschichten der Jungfrau: Die Baroncelli Kapelle von Taddeo Gaddi, der Rinuccini Kapelle von Giovanni da Milano und anderen und der Tosinghi-Spinelli Chapel verlor ein Anhänger von Giotto, die alle in Santa Croce; Die Kapelle in der Nähe des Klosters der Toten von einem Anhänger von Nardo di Cione und Orcagna verloren Fresken, sowohl in Santa Maria Novella, die Kapelle des Heiligen Gürtels von Agnolo Gaddi im Dom von Prato; Auch gab es die Fenster des Orsanmichele, die die gleiche Lorenzo Monaco gearbeitet haben, insbesondere in einem Wunder unserer Lieben Frau vom Schnee scheint.

Die Fresken wurden um 1740 in Florenz weiß getüncht, wie viele andere, die in 1885 bis 1887 von Augusto Burchi wiederentdeckt werden. Damals ging auch auf Ergänzungen zu den Lücken machen.

Im Jahre 1944 die Zerstörung der Brücke in der Nähe von Santa Trinita mit explosiven Minen verursachte einen plötzlichen Anstieg der Temperatur in der gesamten Kirche, die verschiedenen Schäden an den Fresken verursacht, die mit der Wiederherstellung Beseitigung 1961. Zu dieser Zeit sie auf die Entfernung von verlief begann Fresken und darüber hinaus, um die bisherige Arbeit von Spinello zu finden, ist es eine Lanzette Fenster auf der Seite des Altars, die geschlossen worden war, um Platz für die Bilder machen entdeckt wurde. Es ging auch mit der Entfernung von den Zugängen des neunzehnten Jahrhunderts.

Die Fresken und die Schaufel waren Gegenstand einer Restaurierung begonnen, im Jahr 2004 abgeschlossen Das Altarbild wurde stattdessen restauriert 1997-1999.

Bezeichnung

Die Kapelle ist als eine homogene vorgestellt, mit Fresken, die an den Wänden zu entfalten, an der Decke, auf der unter-Bogen und der äußeren Lünette über dem Bogen. Der Erhaltungszustand ist gut, aber nicht optimal, für den Verlust von mehreren Songs von Gemälden, sowie alle Elemente, um zu trocknen, als den Himmel von Azurit und Malachit-Grün. Einige Defekte sind durch eine mangelnde Vertrautheit von Lorenzo Monaco mit der Technik, wie beispielsweise Zersplitterung der ganzen Zahlen auf zwei oder mehr Tage, oder die Verwendung von Teilen trocken. Einige haben diese schlechte Wahl für Studenten von Lorenzo Monaco als Bartolomeo di Matteo Torelli Frousino schrieben oder, vielleicht einige Teile, die im Jahre 1424 unvollständig beim Tod des Meisters wurde verlassen haben, konnte abgeschlossen.

Trotz des hohen Alters des Künstlers, über 70 Jahre alt, konnte er Inspiration von den neuesten kompositorischen künstlerischen Erfahrungen in Florenz, wie die von Ghiberti, Gherardo Ausdauer und Masolino ziehen.

Das Thema der Fresken waren Streitigkeiten um der Unbefleckten Empfängnis Mariens, dass die Frage, ob es, von denen gab es keine Berichte über die Taufe bezogen, war frei von der Erbsünde geboren wie vielleicht in Sant'Anna direkt durch den Heiligen Geist empfangen. Der Streit war zwischen auf der einen Seite, die Franziskaner und die anderen Zweige des Benediktinerordens und der Dominikaner. Für Thomas von Aquin die Jungfrau, geboren wie jeder Mensch, dann war er "geheiligt" in den Schoß der göttlichen Wahl, um "sine Makula" bei der Verkündigung zu bekommen. Für Extremisten wie St. Anselm und St. Bonaventure Marias Empfängnis er anstatt ohne die Samen des Joachim aufgenommen, von denen er so Ursünde geerbt hatte. Schließlich herrschte diese zweite Version, die Dogma im Jahre 1854 erklärt wurde, obwohl bereits aus dem Konzil von Trient hatte eine präzise Auswahl der Ikonographie auf diese Weise hergestellt.

Die Fresken von Lorenzo Monaco hatten als Quelle zu dem apokryphen Evangelium des Jakobus auf Kinder der Jungfrau, wo es ist klares Denken durch Vallombroser befürwortet, dass die Verweigerung der natürlichen Erzeugung von Mary an Joachim und Anna, die durch eine Reihe von Elementen, unterstrich, dass irdisch machen die Meldung zu löschen.

Szenen

Jede Wand hat zwei Szenen, eine in der Linie und eine in der Mittellage, während das untere Register belegt ist, wie üblich, von Bilderrahmen und Spiegel künstlich Marmor. Das Lesen der Szene beginnt von der linken Wand, von oben nach unten, und dann weiter in der Mittellage der Mittelwand, weiter auf der rechten Wand von unten nach oben und enden auf der Lünette der Mittelwand. Die Mittelwand hat zwei Szenen in der Mittellage rund um den Hauptaltar der Verkündigung.

Der Zyklus beginnt dann in der Lünette der linken Wand, die Episoden in einer Szene die Ausweisung von Joachim aus dem Tempel und die Verkündigung an Joachim zeigt. In dieser Szene ist der ältere und sterile Joachim aus dem Tempel, der sein Angebot zurückweist vertrieben, nach jüdischer Sitte, aber ein Engel, während in der Wüste mit seiner Herde, kündigt die Geburt einer Tochter.

Er folgt in der Begegnung von Joachim und Anna an der Goldenen Pforte, vor den Toren von einem märchenhaften Jerusalem durch hohe Türme, Glockentürme und verschiedene Gebäude mit zarten rosa Farbton eingestellt. Anna, die die gleiche Ankündigung Gioacchino hatten bereits schwanger ist und ein Engel Overhead bescheinigt die Göttliche Blaupause, was passiert ist. Auf der linken Seite sehen Sie einen kleinen Bach zu sehen, mit zwei Kindern, die in einem stürmischen Meer, wo ein in Seenot geratenes Schiff anscheinend in der Nähe einer kleinen Insel mit einem hohen Turm führt: das Wasser des Baches, wo das Trinken aus der Unschuldigen ist ein Symbol der Mary als eine Quelle des Lebens, das Meer ist eine Erinnerung an die Marian Attribut "Stella Maris" und die Insel wäre eine Metapher für die Jungfräulichkeit unerreichbar zu sein. Das Schiff könnte ein Verweis auf die Legende von Elsino sein gefangen Abt von Ramsay.

Die Geschichten, die weiter auf der Mittellage der Rückwand, mit der Geburt der Jungfrau, die das von der Geburt der Pietro Lorenzetti mit Kleinkind-Bad eingeleitet Muster folgt und der Darstellung der Jungfrau im Tempel, wo Maria verbrachte seine Kindheit als Art der Nonne und unterstreicht seine absolute Keuschheit. Diese letzte Szene enthält Verweise numero in Schritten und in den Bögen der Tempel Salomos.

Daraus folgt die Szene Median auf der rechten Wand der Hochzeit der Jungfrau, vielleicht die einzige völlig autogramm des Zyklus, die die alten Kommentatoren wie Antonio Billi, der anonymen Gaddiano und Vasari getroffen. Die von Maria incedono von rechts abgelehnt Kläger als in der Anbetung der Könige in den Uffizien verlassen. Unter den Freiern ein, im Hintergrund hinter dem Bogen, grimmig schauen in Richtung des Betrachters: einige zeigen, dass er als eine mögliche Selbstporträt von Lorenzo Monaco, auch wenn diese Praxis blühte erst nach dem Abgebildeten und steht nicht im Einklang mit dem Alter der Maler an der Zeit.

Die nächste Szene wird vom Vorstand der Verkündigung, in denen eine Vielzahl von Einflüssen, einschließlich einer Gruppe von Lorenzo Ghiberti für die Nordtür des Baptisteriums verkörpert. Auf der Plattform gibt es einige Szenen, die die Geschichten ergänzen: Heimsuchung, Geburt und Verkündigung an die Hirten, Anbetung der Könige und die Flucht nach Ägypten.

Folgen Sie dem Freskenzyklus einige wundersame Ereignisse mit dem Leben der Jungfrau verbunden: der Dormitio, der Tod mit dem '' Animula ", wie ein Kind in den Himmel von Jesus, Maria Himmelfahrt und dem Wunder der Schnee ist.

In dem Gewölbe die vier Nelken Gastgeber so viele Propheten an die Menschwerdung des Wortes bezogen werden: David, Jesaja, Micha und Maleachi, letztere Gesicht extrem ausdrucksstark. Intrados gibt Heiligen Johannes dem Täufer, Johannes der Evangelist, Paul und Bartholomäus, unter denen besonders schätzten die Täufer, erinnert an Statuen von Orsanmichele von Ghiberti und Niccolo di Pietro Lamberti in der Verlegung und Nischen, wie die dreigliedrige Lady Rose, freundliche Atmosphäre.

  0   0
Vorherige Artikel Diejenigen von 0,38
Nächster Artikel Maurits Cornelis Escher

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha