Der Große Krieg

Der Erste Weltkrieg ist ein 1959 Film von Mario Monicelli, von Dino De Laurentiis und mit Alberto Sordi und Vittorio Gassman produziert gerichtet.

Es gilt als eines der besten italienischen Filmen über den Krieg und eines der Meisterwerke der Filmgeschichte. Gewinner des Goldenen Löwen der Filmfestspiele Venedig eine Krawatte mit General Della Rovere von Roberto Rossellini und nominiert für den Oscar als bester ausländischer Film gewann auch drei David Di Donatello und zwei silbernen Bändern. War ein großer Erfolg im Ausland, vor allem in Frankreich.

Im September 2009 wurde der Film für die Pre-Opening der 66. Ausgabe des Filmfestivals von Venedig ausgewählt. Im Januar 2011, als ein Tribut an Monicelli starb vor kurzem organisierte die Cineteca di Bologna eine Retrospektive in seinem Gedächtnis, Projektierung Kino Lumière Der Erste Weltkrieg und andere Werke des Regisseurs. Es wurde in der Folge in die Liste der 100 italienischen Filmen enthalten, um gerettet zu werden ", 100 Filme, die das kollektive Gedächtnis des Landes zwischen 1942 und 1978 verändert".

Bezeichnung

Glückliche Mischung aus Tragik und Komik, die Arbeit ist ein Chorfresko, ironisch und ergreifend, das Leben in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs.

Die Wechselfälle einer Gruppe von Kameraden an der italienischen Front im Jahre 1916 mit einer neorealistischen Sprache und romantisch zugleich erzählt, die Kombination von typisch italienischen Komödie Scans zu einer bemerkenswerten Aufmerksamkeit auf historische Details.

Die bemerkenswerten Massenszenen werden durch akuten Charakterisierung der vielen Zeichen, Antihelden Mensch und Angst begleitet, und trat in der Solidarität, die gemeinsame Nutzung der Zwangs Teilnahme an einer Katastrophe, die sie zu überwältigen.

Monicelli und Drehbuch Alter & amp; Scarpelli und Vincenzoni erreichen den Höhepunkt ihrer Karriere, indem künstlerische, mit unvergleichlicher Fluidität des Geschichtenerzählens, Comedy und dramatisch, und ebnet den Weg für einen neuen filmischen Stil in die Wechselfälle des Krieges.

Denkwürdigen Plan endgültige Reihenfolge, in der die beiden Protagonisten ist Feiglinge erlösen mit einem mutigen Geste, Einbußen bei der man von "törichter Held" und das andere "feigen Held". Die letztgenannte Zahl wird hier in einem sehr originell konzipiert und von einem inspirierten Alberto Sordi interpretiert.

Historische Aspekte

Die Wiederaufbauarbeiten ist Krieg, aus historischer Sicht eine der besten Beiträge zur Erforschung des italienischen Kinos von dem ersten Weltkrieg.

Zum ersten Mal die Darstellung wurde vom Propagandarhetorik unter dem Faschismus und dem Zweiten Weltkrieg, der im Mythos von einer fabelhaften und heroischen Krieg Italiens blieb offen gereinigt, und dieser Film hatte die Zensur Probleme zum Zeitpunkt der in den Hallen, und es war für Kinder unter 18 Jahren verboten. Bis zu diesem Zeitpunkt in der Tat die italienischen Soldaten wurden immer so mutig bereit ist, sich für sein Land zu opfern porträtiert. Emblematischen und unvergesslich in diesem Sinne ist der Schauplatz der Feierlichkeiten in das Land und die prunkvollen Rhetorik von Behörden und Intellektuellen der Rückkehr Truppen aus der Niederlage von Caporetto.

Der Film prangerte auch die Absurdität von Konflikten und Gewalt, die elenden Lebensbedingungen der Menschen und das Militär, sondern auch die starken Bande der Freundschaft trotz der unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und geografischen geboren. Die erzwungene Zusammenleben dieser Regionalismen, nie getroffen Sie so lange, half auch Teil eines nationalen Geist bis dahin fast nicht existent, in krassem Gegensatz zu den Befehlen und Institutionen, wie die Hauptverantwortlichen des Massakers wahrgenommen. In einigen Dialogen des Films, wird zum ersten Mal in italienischen Kinos verwendet wird, definiert ein paar Worte "vulgär", dass die Zensur der Zeit bestanden.

Handlung

Die römische Oreste Jacovacci und die Mailänder Giovanni Busacca wissen, wann der Ruf zu den Waffen des Ersten Weltkriegs. Oreste zu dieser verspricht, John zu tun, um gegen Geld zu reformieren, aber es täuscht. Die beiden treffen sich wieder im Zug nach vorne, nachdem die anfängliche Wut von John am Ende sympathisieren und Freunde geworden. Wenn auch in völlig anderen Charakter werden durch das Fehlen einer idealen und dem Wunsch, jede Gefahr zu vermeiden und unversehrt aus dem Krieg verbunden. Gehen Sie durch viele Schwierigkeiten während der Ausbildung werden die Kämpfe und die seltenen Momente des Urlaubs nach der Niederlage von Caporetto als Staffelläufer, sehr gefährliche Aufgabe, die ihnen aufgrund ihrer begrenzten Wert zugewiesen wird, weil sie als "weniger effizient" als kontrolliert Militär.

Nach der Durchführung ihrer Mission, unten liegen sie in der Scheune eines Außenpostens nicht weit von der Front, aber ein plötzliches Vordringen der Österreicher "durchführen" in Feindesland, wo sie bald gefangen genommen werden. Überrascht, Mäntel in der österreichisch-ungarischen Monarchie in einem Fluchtversuch zu tragen, werden sie der Spionage beschuldigt und mit Hinrichtung bedroht. Von Angst überwältigt gebe zu, im Besitz der entscheidenden Informationen über den Gegenangriff auf dem italienischen Piave, und um sich selbst zu retten sie entscheiden, sie an den Feind übergeben. Die Arroganz der österreichischen Offizier und einer Linie der Verachtung Italiener wieder Kraft, um ihre Würde, indem sie in der Geheimhaltung bis zur Ausführung, jeweils dreist Beleidigung des feindlichen Kapitän und die andere, dass nach der Erschießung von Kameraden , gibt vor, nicht zu wissen, der Informationen und ist so plötzlich, kurz nach seinem Freund erschossen.

Der Kampf endet kurz nach dem Sieg der italienischen Armee, um die Station kurz nach dem Fall in den Händen der Österreicher wieder zu besetzen, ohne dass jemand zu wissen den Wert ihrer Opfer. Ihr Opfer ist nutzlos: ihre Kameraden angreifen und der Sieg ist nicht weit entfernt. Die Soldaten denken, dass dieses Mal die beiden Freunde sind entkommen; aber sie wissen nicht, die für nicht Verrat an der Heimat gestorben.

Herstellung

Der Erste Weltkrieg wurde aus einer Idee von Luciano Vincenzoni, von der Geschichte "Two Friends" von Guy de Maupassant beeinflusst geboren. Wenn Monicelli brachte das Thema auf Dino De Laurentiis, zeigte der Hersteller sofort großes Interesse und mit der Idee der Zusammen Gassman und Sordi vereinbart. Obwohl die Direktor musste vor betrauen die Aufgabe, das Drehbuch für Alter und Scarpelli kämpfen, denn De Laurentiis ihnen glaubten an die Komödien des Toto verknüpft und daher auf den Film schlecht geeignet.

Das Drehbuch gemischt Charaktere und Situationen aus zwei berühmte Bücher: Ein Jahr auf der Hochebene von Lussier und "Mit mir und dem Berg" der Jahier. Als Folge von Huhn, aus dem Buch von Lussier, der ursprünglich durch den Direktor im Jahr 1964 geschnitten wurde, und in dem Film enthalten.

Der Journalist und Schriftsteller Carlo Salsa, die tatsächlich in diesen Orten gekämpft hatte, lieh seine Arbeit als Berater, bereichern die Handlung, die Dialoge und die Hintergründe von besonderer lebendig und originell.

Monicelli wollte ursprünglich die Idee, "eine Art von großen Topf mit kochendem, die manchmal kam ein Zeichen, eine amorphe Masse der Menschheit, von Soldaten, Arbeiter, Arbeiter, in den Schützengräben in den Schlamm geschlagen geben, zusammen die Spuren, die hier und da herauskommen aus den Arten von Momenten. " Schließlich wird die Anwesenheit von Gassman und Sordi hat dazu geführt, dass es nicht taten. In der Tat, auch sie schreibt das Drehbuch gaben wir mehr Wert auf die beiden Protagonisten, dass erwartet.

Es gab eine Kontroverse am Ende des Films, über die Dreharbeiten der beiden Protagonisten. De Laurentiis und Händler wollte eine endgültige weniger dramatisch, freudiger, wäre es lieber gewesen, um mit ihrer Freilassung zu beenden, weil die endgültige schien, dass irgendwie brach die Form der Komödie.

Schießerei

Der erste Film wurde in Friaul gemacht: die Gräben wurden ausgehoben und wieder aufgebaut das Schlusslicht. Nach ein paar Tagen der Dreharbeiten erhielt Monicelli einen Anruf von De Laurentiis, dass er die Muster des Films, wo die Soldaten und Offiziere sah zerlumpt, schmutzig gesehen - Monicelli war naß von Pumpen ein großes Stück Land, und sagte dann zu Extras Wälzen im Kot. So der Produzent sagte der Direktor, dass es übertrieben. Er versuchte in jeder Weise, um den Direktor davon abzubringen, sagte, er nicht an die Armee sehen konnte unter diesen Bedingungen, dass die Öffentlichkeit nicht akzeptieren würde. Nach Gesprächen De Laurentiis schließlich gab ihm Recht.

Die Szenen wurden zum größten Teil in der Provinz Udine, Gemona del Friuli, Venzone, in St. Agnes Sella gefilmt, in der Festung von Palmanova, Nespoledo der Lestizza vom 25. Mai bis Mitte Juni 1959. Andere Szenen wurden in Kampanien erschossen Schließlich St. Peter und Lazio entlang des Baches zwischen Farfa Fara in Sabina Montopoli di Sabina. Die Szene der Dreharbeiten und der letzte am Castellaccio von Monteroni in Ladispoli.

Synchronisation

  • Silvana Mangano rezitiert in der römischen und später in Veneto zu verdoppeln.

Tonspur

Musik des Films wurde von Nino Rota besteht, die folgenden sind die verschiedenen Spuren:

  • The Great War - Vorspann
  • Hier, über den Piave 1
  • Bildschirme
  • Giovanni und Oreste
  • Konstantin und John
  • Das Leben in den Schützengräben
  • Die Frau von Bordin
  • Hall Pass
  • Hier, über den Piave 2
  • Die Kriegsgerüchte
  • Schluss

Distribution

Am Filmfestival in Venedig 5. September 1959 vorgestellt, wurde er dann in den Kinos am 28. Oktober dieses Jahres veröffentlicht. Es wurde später in folgende Länder exportiert:

  • Frankreich: Die großen Kriege, 4. Mai 1960
  • Bundesrepublik Deutschland: Man nannte es den Größen Krieg, 2. August 1960
  • Spanien: Der Erste Weltkrieg, 24. November 1960
  • Portugal: A Great War, 26. April 1961
  • USA: Der Erste Weltkrieg, 30. August 1961
  • Dänemark: Den store krig, 2. Februar 1962
  • Polen Wielka wojna
  • Finnland: Suuri sota
  • Griechenland O megalos polemos
  • Argentinien: The Great War
  • Brasilien: A Great War
  • Ungarn: A nagy háború

Herzlich Willkommen

Der Film war in der Mitte der eine heftige Kontroverse von Goffredo Lombardo und Franco Cristaldi, der die Tatsache, dass es war, wie die Filme im Wettbewerb beim Filmfestival in Venedig mit dem Filmen noch an ausgewählten umstritten.

Die erste Screening für Kritiker in Venedig, der Film wurde sehr gut angenommen. Insbesondere die übermäßige Bedeutung für die beiden Komiker gegeben. Andere Regisseure, wie Elio Petri, stellte die Arbeit von Monicelli, der sehr bitter Tat blieb. Während der zweite Vorsprung für das Publikum bekam einen durchschlagenden Erfolg, und es gab ein nachträglicher Einfall, auch von den Kritikern einschließlich Maurizio Liverani, die Monicelli sagte: "Ich sah den Film, änderte ich meine Meinung, ich hatte einen anderen Eindruck .. . "Auch Sergio Amidei, Freund des Regisseurs, änderte er seine Meinung auf dem Film, aber erklärt, sie wurde bereits festgestellt, dass der Gewinner des Goldenen Löwen war General Della Rovere Rossellini. Alles stürzte in den letzten zwei Tagen, dank der Intervention von René Clair, so gegen den Rat der Präsident der Jury zurückhaltend Luigi Chiarini waren gezwungen, den Goldenen Löwen für ein Unentschieden, um die von Rossellini zu geben.

Monicelli in Erinnerung, um den Vorsprung für die Öffentlichkeit an der Filmfestspiele Venedig:.. "Es gab in Venedig, am Ende des Vorsprungs, so lange Beifall, erstaunt den Schauspielern überlassen, alle von uns haben wir nicht erwarten, dass der Film, um dieses Ergebnis haben wir gehofft, das war in Ordnung, aber er hatte eine triumphale Ergebnis so ... dann offenbar gezwungen, die Jury, eine Krawatte zu der Rossellini zu geben ... "

Sammlungen

Der Film war Blockbuster. Die zwischen 1959 und 1960 geschätzte Erlös war etwa eineinhalb Milliarden Lire.

Kritik

Acknowledgements

  0   0
Vorherige Artikel Henry Pope

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha