Elizabeth Gaskell

Cloghorn Elizabeth Gaskell war ein britischer Schriftsteller.

Biographie

Kindesalter

Tochter des Unitarier Minister William Stevenson und Eliza Wedgwood, der Enkel eines berühmten Töpfer, wurde der Mutter gerade ein Jahr alt verwaist. Im Alter von vier Jahren wurde er von der Familie eines Tante mütterlicherseits, mit dem er den Großteil seiner Kindheit verbrachte in Knutsford, Cheshire, einer ruhigen Kleinstadt nicht weit von Manchester angenommen.

Der Tod auf See im Jahr 1822 der einzige Bruder, John, dazu beigetragen, die Bindung mit seinem Vater weiter zu lockern, schon nicht besonders wegen der Entfernungen und schlecht mit Tante seines Vaters eng. Das Fehlen eines Bruders und der Komplexität der familiären Beziehungen sind Themen oft in der Fiktion Gaskell gefunden.

Die Familie ihrer Tante, dem Holland, war auch Unitarier und bürgerlichen, um Verwandtschafts Ehen oder andere prominente Personen gebunden und Elizabeth absorbiert eine Haltung politisch liberal und religiös tolerant. Bildung impartitale beim Holland ermutigte sie, ihr Wissen mit umfangreichen Lektüre zu vertiefen und einen Standpunkt und Meinungen autonomen bilden.

Manchester

Im Jahre 1832 heiratete sie William Gaskell, Menschen aktiv und sozial engagierte sowie Pfarrer von Cross Street Unitarian Chapel, einem Treffen eines aktiven hipster Kreis, der Pastoren Dissidenten, reformer, Progressive, Wissenschaftler und Dichter enthalten.

Der Wechsel von der ruhigen Knutsford, etwas mehr als ein Dorf in der Ruhe und in der scheinbaren Stille der Landschaft im Norden Englands, in Manchester, dynamisches Zentrum in voller Expansion, modelliert unerbittlich schwere Industrialisierung war beträchtlich, und wurde als Filz Gesundheit Gaskell als auf dem Weg, die Welt um sie zu sehen, und erlaubte ihr, sich der Übergang von ländlichen zu einer industriellen Wirtschaft zu werden.

In den ersten Jahren der Ehe mit ihrem Mann bei seiner Arbeit als Lehrer an Abendschulen und Sonntag für die Kinder der Arbeiter, die oft Arbeiter selbst. Als Partner der Pfarrer der Kirche von England war in der Lage, Kontakt sowohl mit der Arbeitswelt zu machen, dass mit der fortschrittlichen Intelligenz, und scheint angefahren Theorien der utopischen Sozialismus haben.

Seine Beziehung mit der Stadt Manchester und mit der Art von Leben, die stattfanden war immer ambivalent, zwischen seinen intensiven Beschwerden gerissen suscitatole das Stadtbild - ungesunde, verschmutzt und durch Fabriken und Schornsteinen getrübt - und Bewunderung für die " Einfallsreichtum seiner Bewohner.

Tod in jungen Jahren von seinem Sohn William, der einzige männliche, für sie war ein Schlag, der in der Lage, mit der Unterstützung von ihrem Mann, der auch drängte sie, in einer Tätigkeit, die intensive und lange Konzentration erforderlich engagieren überwunden war - der Schreiben.

Schriftsteller

Der Rat wurde hörte und sah so leicht Mary Barton, anonym im Jahre 1848 veröffentlicht, dessen rohe fresco Umwelt Arbeiter Manchester erregte nicht wenig Skandal und das Buch wurde von zahlreichen Bibliotheken und Buchhandlungen verboten, aber die Aufregung präsentiert von Autor und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit.

Im Dezember '51 auf Household Words veröffentlicht, der von Charles Dickens, der Geschichte unserer Firma in Cranford herausgegebene Zeitschrift. Dickens war beeindruckt genug, um sie zu überzeugen, eine Fortsetzung, assicurandosene Veröffentlichung zusammen mit einigen seiner späteren Werke zu schreiben.

Er freundete sich Charlotte Brontë, von denen es blieb eine große Sammlung von Briefen und auf Wunsch des Vaters bearbeitet eine Biographie von großer Erfolg, und besuchte William Makepeace Thackeray und George Eliot.

Er schrieb mehrere Romane und Kurzgeschichten; noch immer an der Spitze der Erfolg, den er in den Ruhestand, um in einer gesunden und friedlichen "alten und rauchigen Manchester" zu leben, und mit dem Erlös aus seinen Romanen kaufte ein Landhaus in Alton, Hampshire, wo er starb durch ihren Töchtern umgeben, die alle 'Alter von fünfundfünfzig, so dass seine letzten unvollendeten Roman.

Works

In Italien sind eine der bekanntesten Texte von Elizabeth Gaskell: "Cranford" Reihe von Geschichten ursprünglich in der Zeitschrift "Household Words" veröffentlicht. In der Provinzstadt Cranford akklimatisiert, die Geschichten, die beschreiben, eine Reihe von Frauen, meist unverheiratet, und ihre Bemühungen um die Erhaltung, auch mit wenig Geld, das Aussehen von Eleganz und Anmut bürgerlichen; die industrielle Roman "Nord und Süd", die mit der industriellen Entwicklung des verarbeitenden Gewerbes durch den Klassenkampf der Arbeiter und das Aussehen des unverdorbenen jungen Heldin Margaret, die aus dem Süden in den Norden von England mit seiner Familie nach befasst; "Liebhaber von Sylvia", im Jahr 2014 veröffentlicht wurde, ist ein historischer Roman in Yorkshire gesetzt, in dem sie rekonstruiert die Geschichte des jungen Sylvia Hintergrund der Kriege zwischen Frankreich und England in den späten achtzehnten Jahrhundert und Zwangsrekrutierung von Männern durch die gefürchteten Banden der Wehrpflicht der Krone. Kampf zwischen zwei Klägern, die demütige Tuch Anbieter Philip und die harpooner Kinraid, Sylvia wird bis zufließen, um die Bedeutung seiner eigenen Existenz zu verstehen. Ausgezeichnet ist die Biographie von Charlotte Brontë, ihr Freund.

Romane

Geschichtensammlungen

  • Moorlande Cottage
  • Die Geschichte der alten Amme
  • Lizzie Leigh
  • Vor einem halben Lebenszeit
  • Mylady Ludlow
  • Rund Schlaf
  • Lois the Witch
  • Die Arbeit von einer dunklen Nacht

Kurzgeschichten

  • Brothers in Mitte
  • Die Geschichte der Squire
  • Die Geschichte der alten Amme

Sachbücher

  • Das Leben von Charlotte Brontë

Auf Italienisch

  • Die Frau, Grau, Einführung von Francis Brown. Translation of Grace Hills, Solfanelli 1988
  • Cranford, Giunti 1995
  • My Cousin Phillis, von Francis Brown, Marsilio 1995 und 2001 bearbeitet
  • Geschichten von Mädchen, Frauen, Hexen, von Marisa Sestito, Giunti 1999
  • Castle Crowley, Einführung Benedetta Bini. Übersetzt von Simona Costaggini Sellerio 2002
  • Das Leben von Charlotte Brontë, die Schildkröte, 1987 und 2006
  • Ruth, Übersetzung von Federico und Valentina Lopiparo Piovani, Einführung Nadia Fusini, International Publishers Riuniti, Rom 2011.
  • Nord und Süd, Übersetzung von L. Pecoraro, Jo März 2011.
  • Eine verfluchte Rasse, Übersetzung von Rossella Monaco, Galaxy Art 2013
  0   0
Vorherige Artikel Josef Martínez

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha