Erzdiözese in Danzig

Der Erzdiözese in Danzig ist eine Metropolitan der katholischen Kirche. Im Jahr 2006 gab es 917.724 getauft über 982.337 Einwohner. Es wird gegenwärtig von Erzbischof Slawoj Leszek Głódź geleitet.

Gebiet

Die Erzdiözese umfasst die Ostseeküste östlich von Gdansk Wojewodschaft, etwa auch in den Bezirken von Danzig und Puck und Teile der benachbarten Bezirken.

Erzbischöfliche Residenz ist die Stadt Danzig, die Heimat der Kathedrale der Heiligen Dreifaltigkeit, in der Vorstadt Oliwa, und dem Co-Cathedral Basilika der Himmelfahrt der Jungfrau Maria, wie Mariacka bekannt, in der Innenstadt. Wichtige Städte in der Diözese auch Zoppot und Gdingen.

Das Gebiet ist in 24 Dekanate und 190 Pfarrgemeinden aufgeteilt.

Geschichte

Die apostolische Administration der freien Stadt Danzig errichtet 21. April 1922, mit Gebiet der Diözese Chełmno und der Erzdiözese von Warmia gemacht.

Die Diözese von Danzig wurde 30. Dezember 1925 mit der Blase Universa christifidelium von Papst Pius XI errichtet. Angesichts der politischen Lage der Stadt war Danzig ein Sitz direkt unter dem Heiligen Stuhl.

Der 25. März 1992 aufgrund der Blasen Totus Tuus Poloniae popolus von Papst Johannes Paul II hat einen Teil seines Territoriums für die Schaffung des Bistums Elbing und derselben wurde in den Rang eines Ballungs Erzbistum erhoben wurde verkauft.

Cronotassi Bischöfe

  • Eduard O'Rourke †
  • Carlo Maria Splett †
  • Edmund Nowicki †
  • Lech Kaczmarek †
  • Tadeusz Goclowski, C. M.
  • Slawoj Leszek Głódź, vom 17. April 2008

Statistik

Die Erzdiözese am Ende des Jahres 2006 bei einer Bevölkerung von 982.337 Menschen getauft 917.724, das entspricht 93,4% der Gesamtkosten.

  0   0
Vorherige Artikel B.J. Harrison
Nächster Artikel Cesare Maria Ragaglini

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha