Erzdiözese Valencia de Venezuela

Die Erzdiözese Valencia de Venezuela ist ein Metropolitan der katholischen Kirche. Im Jahr 2010 gab es 1.893.000 auf 2.118.000 Einwohner getauft. Es wird gegenwärtig von Erzbischof Reinaldo Del Prette Lissot geleitet.

Gebiet

Die Erzdiözese umfasst den venezolanischen Bundesstaat Carabobo.

Erzbischöfliche Residenz ist die Stadt Valencia, die Heimat der Kathedrale Unserer Lieben Frau der Erlösung.

Das Gebiet ist in 61 Gemeinden unterteilt.

Geschichte

Die Diözese Valencia de Venezuela wurde am 12. Oktober 1922 mit der Bulle Ad munus von Papst Pius XI errichtet, mit Gebiet der Erzdiözese Caracas, die ursprünglich als Suffraganbistum war gemacht.

Am 7. Oktober 1966 und 16. Mai 1972 trat er Teil seines Territoriums zum Nutzen bzw. der Errichtung der Diözese von San Felipe und San Carlos de Venezuela.

Der 12. November 1974 wurde in Ballungs Erzbistum erhoben.

Am 5. Juli 1994, einen anderen Teil des Landes verkaufte er zum Nutzen bzw. der Errichtung der Diözese von Puerto Cabello.

Cronotassi Bischöfe

  • Francisco Antonio Granadillo †
  • Salvador Montes de Oca †
  • Gregory Adam Dalmau †
  • José Lebrun Moratinos †
  • Luis Eduardo Henríquez Jiménez †
  • Jorge Urosa
  • Reinaldo Del Prette Lissot, vom 10. April 2007

Statistik

Die Erzdiözese am Ende des Jahres 2010 bei einer Bevölkerung von 2.118.000 Menschen waren 1.893.000 getauft, das entspricht 89,4% der Gesamtkosten.

  0   0
Vorherige Artikel Noto Kathedrale
Nächster Artikel Vernor Vinge

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha