Giovanni Antonio Giobert

Giovanni Antonio Giobert war ein italienischer Chemiker.

Frühes Leben

Er wurde in Mongardino geboren, Asti, von Spirit, der Sohn von Antonio, der nach Italien in den 1720er Jahren ausgewandert sind, ausgehend von St. Pons, einem Weiler von Barcelonnette, nicht auf die Herrschaft der Französisch beugen. Diese in der Tat, nach dem Vertrag von Utrecht war von Vittorio Amedeo II Viertel Barcellonette erhalten, was im Gegenzug die Täler von Fenestrelle, Oulx.

Die Ausbildung junger Giobert wurde dem Abt GB betraut Lovizzolo, zu der Zeit einer der größten Experten der Naturwissenschaften im Piemont, der Geburt in ihm eine Leidenschaft für Chemie gaben berücksichtigt; Dann wurde er als Lehrling in einer Apotheke von Asti und dann an einem anderen in Turin zugelassen, so dass abwechselnde Arbeit Studie.

Zwischen zwanzig und 25 Jahre, trotz der schlechten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die Kosten für enorme Opfer, verließ er seine Arbeit in der Apotheke nur von seinem Chemiestudium zu interessieren, orientieren ihre Interessen vor allem in Richtung der Anwendung der Chemie auf Landwirtschaft und Industrie . Dann begann er in seiner Tätigkeit als Teil der Royal Agricultural Society of Turin. Im Jahr 1790 mit dem Skript sucht rund um die chemischen und agronomischen und mästen, das Land wurde von der Royal Agricultural Society of Turin ausgezeichnet.

In der Zwischenzeit, im Jahre 1789, nur 28 Jahre alt, nachdem er dafür, dass eine Reihe von wissenschaftlichen Arbeiten veröffentlicht festgestellt, er war Mitglied der Königlichen Akademie der Wissenschaften von Turin, die seit vielen Jahren Präsident und wo seine Forschungen mehrfach ausgezeichnet wurden ernannt wurde.

Politischen Ideen

Verständnis für die revolutionären Erhebungen des Piemont gegen die Herrscher des Hauses Savoyen, als gegen Ende 1798 gelang es den Französisch Truppen besetzen Turin und zwang den König Karl Emanuel IV von Sardinien, Giobert wurde von der Französisch Mitglied der provisorischen Regierung des neugeborenen Nation ernannt Piemont, eingerichtet von der Französisch General Joubert, mit der feierlichen Eid der ewigen Hass der Tyrannei, der ewigen Liebe für Freiheit, Gleichheit und Tugend.

Danach wurde Giobert Vorsitzender einer Kommission ernannt, um in Bargeld umzuwandeln, die von der Französisch Regierung produziert Assignaten. Inspiriert von den Ideen der neuen Republik Französisch Giobert und andere Mitglieder der Regierung bald werden sie reifte die Idee einer möglichen Annexion von Piemont nach Frankreich. Im Februar 1799, in der Lage sein, die Form, um ihr Projekt zu geben, führte eine Kampagne der politischen Propaganda, jeder geht in den Gegenden, in denen sie ihr Wissen und ihre politische Gewicht waren weitere. Giobert nahm das Sammeln Stimmen in Asti und in angrenzenden Ländern.

Unter Berufung auf Professor. Timo A.

Am Abend des 9. März 1799, als ein Ergebnis der Volksabstimmung, kam eine Kommission nach Paris zu verkünden, der Wille des piemontesischen um an die Republik Frankreich annektiert werden. Diese Situation war von kurzer Dauer: am 26. Mai dieses Jahres, als die österreichisch-russische Armee, durch russische General Suworow führte, trat als Sieger in Turin Vertreibung der Französisch Soldaten und die Wiederherstellung der Herrschaft des Hauses Savoyen, Giobert wurde festgenommen und inhaftiert.

Er wurde aus dem Gefängnis am Ende des Juni 1800 veröffentlicht, die Ankunft der Armee Französisch geführt von Napoleon Bonaparte, siegreich nach der Schlacht von Marengo. Während der napoleonischen Herrschaft, wurde er zum Professor der ländlichen Wirtschaft, Kunst und Handwerk, und im Jahre 1802 an der Universität von Turin ernannt, für Chemie und Mineralogie. Es war auch verantwortlich für die Richtung der körperlichen Fähigkeiten - Mathematik der Akademie der Wissenschaften von Turin.

Im Jahr 1814, nach dem Sturz Napoleons und der neuen Wiederherstellung des Savoy, bezahlt Giobert noch seine Unterstützung für revolutionäre Ideen: Er wurde von der Universität Stuhl entfernt, aber er platziert wurde, wieder im nächsten Jahr. Er wurde ernannt, in der Tat, Professor für Chemie an der Künste und Mitglied des Board of Mines angewendet. Er entschied sich, die Politik aufzugeben und widmete sich ausschließlich auf Lehr- und Forschungschemikalien. Er verbrachte seine letzten Jahre in einer diskreten Komfort des Hauses in der Via Arsenale in Turin und seine Immobilien, die "Neue Farm" in Turin Mirafiori Nachbarschaft, den Anbau seltener Pflanzen und die Fortsetzung der Forschung und landwirtschaftliche Experimente.

Wissenschaftliche Tätigkeit

Es war einer der ersten in Italien, die Theorie der Lavoisier verbreiten. Unermüdlicher Forscher, kümmerte sich um viele Studien und Experimente, darunter mindestens verdienen schweigen von der Entdeckung der Doppel Carbonate von Magnesium und die Festlegung des Verfahrens zur Gewinnung von Indigo-Färberei.

Es bot einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung dell'eudiometria, die Schaffung eines Modells, das Phosphor wurde von Lazzaro Spallanzani verwendet. Er war Mitglied des Ausschusses Galvanic, Organisation Turin, die Theorie der Galvani vor, dass der Volta zu unterstützen.

Er diente als Ständiger Sekretär der Royal Agricultural Society of Turin und war eines der 40 Mitglieder der italienischen dell'Società Wissenschaft mit Sitz in Verona, bevor dann in Modena. Es war auch ein Mitglied der vielen anderen italienischen wissenschaftlichen Akademien, unter anderem in Bologna, Mailand und Florenz. Ausland geschätzt, wurde er Mitglied vieler wissenschaftlicher Akademien Europas und Amerikas.

Liste der Arbeiten

  • "Versuch über, wie man unsere Weine zu fördern" in den Memoiren des Landwirtschafts-Gesellschaft im Jahr 1787 veröffentlicht.
  • Zehn Artikeln zu verschiedenen Themen in der "Wissenschaftliche Zeitschrift der Literatur und Kunst", die von Giobert gerichtet. Eine davon ist die Überprüfung von einem Gedicht von einem bestimmten truthful Sincer Ptolemäus Julius mit dem Titel "Der Mantel dh jus Bräute auf dem Fundament der alten Herren von Nizza von Straw", die die Geschichte von einem unbeschwerten Art und Weise während der Rebellion "sagt Feudalzeit, die dadurch ihre die Grundlage von Nizza. Ein weiteres ist die Übersetzung aus dem Französisch von "Historical Essay über die Berge des Gran San Bernardo" Cristiano de Loges.
  • "Suchen chemischen und agronomischen rund mästen und Böden", mit der er den ersten Preis in einem Wettbewerb im Jahre 1790 von der Royal Agricultural Society of Turin, die als Thema hatten gehalten hat: "Was sind das Mittel der einfachste, sicherste und kosten, den Mangel der Mast der unterschiedlichen Natur der Länder des Piemont angepasst zu versorgen. "
  • "Examen Chimique de la Lehre des Pneumatistes par rapport à la nature de l'eau". Giobert schrieb diesen Aufsatz auf Französisch veröffentlicht im Jahre 1792, an einem Wettbewerb im Jahre 1791 von der Königlichen Akademie der Wissenschaften und Künste von Mantua statt teilnehmen, Antwort auf die Frage: "Prüfen Sie mit den genauesten chemischen Mitteln, wenn das Wasser ist ein Körper von mehreren Melodien komponiert wie in heute denken einige moderne physikalisch-chemische, oder ist ein echter einfaches Element, wie es allgemein von der Vergangenheit geglaubt. " Damit gewann er den ersten Preis, eine Goldmedaille. Der Aufsatz wurde auch an der Königlichen Akademie der Wissenschaften in Turin lesen und im Jahre 1793 in seiner Akte veröffentlicht. Im Jahre 1794 wurde sie im italienischen in den Proceedings of the Academy of Mantua veröffentlicht. In dem Essay Giobert unterstützt Theorien Lavoisier und seine Anhänger, die so genannte "Pneumatisti" auf Kosten der Theorie, die weit verbreitet gewesen war, dem deutschen Chemiker Georg Ernst Stahl, unter denen die "Phlogiston" oder "latente calor", durch infundiert Natur in vielen Einrichtungen, die Ursache für die Verbrennung und andere chemische Phänomene.
  • "Des Eaux et sulphureuses thermales de Vaudier".
  • Versuch über die Zusammensetzung von Aluminiumoxid Baldissero Canavese: Diese Arbeit wurde als Ergebnis einer Suche auf dem Gelände des Baldissero bei Ivrea veröffentlichte, vom Giobert,. Sie wurden von einem klaren Boden gekennzeichnet, die von angesehenen Wissenschaftlern aus nahezu reinem Aluminiumoxid gehalten und als solche auch von der chemischen Gioanetti in seiner Keramikfabrik verwendet. Giobert gegangen war, um mit der Absicht, eine Fabrik Alaun Sulfat oder Aluminiumoxid gefunden Baldissero. Hier wird durch die Wiederholung der Versuche, um die billigste Art der Produktion zu finden, isoliert er sich ständig anstelle von Alaun, Magnesiumcarbonat. Nach dieser Entdeckung Aluminiumoxid Baldissero wurde Magnesit umbenannt und dann, auf Initiative von zwei Französisch Chemiker, Alexandre Brongniart und François Sulpice Beudant in Giobertite.
  • "Traité sur le Pastel Extraction et de son Indigo". Diese Abhandlung, veröffentlicht und auf Kosten des Französisch Regierung im Jahre 1813 gedruckt wurde von Giobert während seiner Teilnahme an einem Wettbewerb Preis, von der Regierung verboten, für die Herstellung von Indigo-Farbstoff, zur Einfärbung von Stoffen notwendig geschrieben. In dieser Zeit wurde das Piemont an Frankreich, und ein großer Teil davon wurde von der Französisch besetzten. Frankreich und alle Gebiete, die von Napoleon erobert wurde festgestellt, frei von vielen Produkten, die immer aus England und seinen Kolonien, und das importiert worden waren, aufgrund der Kontinentalsperre Napoleons gegen die Nation im Jahre 1807 bekannt gegeben werden, nicht mehr zugeführt werden. Französisch Die Regierung versucht, diese Situation, indem Sie versuchen, um die Produkte vor Ort zu erholen beheben. Einer von ihnen war genau der Farbstoff Indigo. Giobert gelang es, ein Verfahren zu entwickeln, um den Farbstoff von einer Pflanze, die Isatis Färben extrahieren. So war die Bedeutung des Ergebnisses der Chemikalie, die er nach Paris für die Preisverleihung gerufen und kehrte in Chieri, eine Schule für die Extraktion von indigo führen Sie dann.

Acknowledgements

  • Nach seinem Tod wurde die Akademie der Wissenschaften von Turin gewidmet eine Büste des Bildhauers Cauda im Wohnzimmer der Bibliothek Torinese.
  • Mongardino, ihrer Heimat, dem gewidmet ist ein Weg, und nannte die örtlichen Kindergarten und Grund.
  • Die Stadt Asti widmete er die alte Via della Maddalena im Jahre 1868 und mit dem Titel Technical Institute im Jahr 1882.
  0   0
Nächster Artikel Orange Flagge

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha