Heiligtum Unserer Lieben Frau von Bonaria

Das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Bonaria ist eine religiöse Komplex in der Stadt von Cagliari, befindet sich auf der Piazza Bonaria, auf dem Hügel mit dem gleichen Namen.

Wichtigste Marienheiligtum von Sardinien für die katholische Kirche, besteht aus einer kleinen Kirche, die von einer größeren Tempel begleitet wird, erhöhte auf den Titel des päpstlichen Basilika Minor von Papst Pius XI im Jahr 1926. Das Heiligtum der Jungfrau von Bonaria wird von den Vätern Mercedarier amtierte , bewohnen die angrenzenden Klosters und ist der Gemeindesitz des Landkreises von Bonaria.

Geschichte

Das Heiligtum, das erste Beispiel der katalanischen Gotik in Sardinien, auf dem Hügel von Bonaria, an der Stelle, wo König Alfonso von Aragon, im Jahre 1324, hatte er eine befestigte Burg, die Burg von Cagliari, eine Hochburg der Pisani erobern gebaut hatte.

Im Jahre 1335 gab der König die Kirche an die Brüder des Ordens der Heiligen Maria der Barmherzigkeit, der ein Kloster gebaut, die noch bewohnen.

Der Bau der Basilika, die die Wallfahrtskirche verbindet stammt aus 1704, als die Brüder Mercedarier beschlossen, eine größere Kirche zu Ehren Unserer Lieben Frau von Bonaria zu bauen. Die Kirche, die von dem Architekten Piemont Antonio Felice De Vincenti gebaut, wurde ursprünglich im Barockstil gestaltet; , Erlitt jedoch das Arbeitsausfälle, und gegen Ende des achtzehnten Jahrhunderts wurden dem Architekten Giuseppe Viana, der das Projekt im neoklassizistischen Stil überarbeitet betraut.

Während des neunzehnten Jahrhunderts noch litt die Arbeit mehrerer Verzögerungen. Am 24. April 1885 der Erzbischof von Cagliari Paolo Maria Serra Serci umgewidmet das Heiligtum, nachdem sie von der Arbeit gemacht worden; eine große Tafel wurde in Erinnerung an den Dual-Ereignis platziert. Das Gebäude wurde jedoch erst im Jahr 1926 abgeschlossen, als Papst Pius XI den Titel eines Basilika minor.

Im Zweiten Weltkrieg erlitt das Gebäude schwere Schäden durch die Bombenangriffe; Es wurde zwischen 1947 und 1960 und dann wieder im Jahr 1998 renoviert.

Das Heiligtum von Bonaria 24. April 1970 von Papst Paul VI, Papst Johannes Paul II am 20. Oktober 1985 von Papst Benedikt XVI bei seinem Besuch in Cagliari und Franziskus am 22. September 2013 besucht wurde 7. September 2008, für unterstreichen die Verbindung zwischen den Städten Cagliari und Buenos Aires, dass von diesem Schrein ist nach der Hauptstadt von Argentinien benannt.

Das Heiligtum

Das Heiligtum richtige ist die kleine Kirche des vierzehnten Jahrhunderts, ursprünglich eine Kapelle der befestigte Zitadelle von den Aragonesen, der heute auf der linken Seite der Basilika gebaut.

Die Wallfahrtskirche wurde in den fünfziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts, um es wieder in seine ursprüngliche Form zu bringen umgebaut. Die Fassade, im Einklang mit der von der Basilika, ist es sehr einfach, Giebel. Um die Kirche, die Sie auf das Portal betreten, im gotischen Stil, die von der mittelalterlichen Kirche San Francesco in Stampace, im neunzehnten Jahrhundert abgerissen wurde gewonnen eingeben.

Das Innere, in Gothic - Katalanisch, ist ein Schiff mit Rippengewölbe. Auf der linken Seite befinden sich drei Kapellen, auch gotische Gewölbe, während die rechte Seite ist der Bogen, der das Heiligtum der Basilika verbindet.

Im hinteren Teil des Raumes, vom Boden angehoben wird, ist es das Presbyterium, die mit dem vieleckigen Apsis, wo der Altar endet; Dies ist das Herz des Heiligtums, weil der Altar thront die imposante vierzehnten Jahrhundert hölzerne Statue der Madonna mit Kind, als Unsere Liebe Frau von Bonaria, die Hälfte der Verehrung der Gläubigen, die, um zu verehren, klettern die Leitern auf beiden Seiten des Altars bekannt, das legt sie an den Füßen der Statue.

An der Basis der Geländer auf beiden Seiten der Treppe in den Altarraum befinden sich die Gräber von Domenico Alberto Azuni, von links nach rechts statt, der Knecht Gottes, um 'Antonino Pisano, Mercedarier Mönch von Cagliari, der im Jahre 1927 starb Tribüne ist ein Organ, von Carlo Aletti von Monza errichtet wurde.

Die Basilika

Äußere

Die Basilika hat eine Kalkstein-Fassade mit einer großen Veranda, über dem, im Kirchenschiff gibt es einen dreieckigen Giebel, die das Emblem des Ordens der Barmherzigen enthält und weiter unten von einem dreieckigen Giebel gekrönt und von einem anderen gerahmten klassischen Säulen, öffnet die Segnung Loggia.

In der Halle, auf der linken Seite gibt es eine Skulptur von Henry Manfrini Milan Angebot von Orlando Onorato, der Darstellung Papst Paul VI, der das Heiligtum des gutmütigen 1970 besuchte die Bronzetüren, bis zur Gegenwart, Ausgestellt von Ernesto Lamagna.

Auf dem Friedhof gibt zwei Skulpturen von Franco D'Aspro. Die breite Treppe, die sich aus dem Friedhof auf die zugrunde liegenden Viale Diaz führt, Hosts, vor allem im Sommer, verschiedene Veranstaltungen, darunter Modeschauen von Designern Inselbewohner.

Interne

Die große und helle Innenraum hat einen kreuzförmigen Grundriss, in drei Schiffe unterteilt, mit großen Querschiff durch einen hohen achteckigen Kuppel überragt. Die Gänge werden durch vier Bögen auf Doppelsäulen aus weißem Kalkstein ruhen getrennt. Das Kirchenschiff, 54 Meter lang, verfügt über eine gewölbte Decke, während die Seitenschiffe sind jeweils durch vier Kuppeln bedeckt.

Der Altar ist von einem Baldachin von vier Säulen aus grünem Marmor mit Figuren von Engeln in vergoldetem Kupfer sowie den Hauptstädten und Bögen verziert unterstützt überwunden. Vor dem Pfarrhaus, bis zu den letzten paar Spalten rechts ist eine Replik der Statue Unserer Lieben Frau von Bonaria.

In den Gängen offenen Kapellen, vier rechten und drei auf der linken Seite, wo es große Leinwände Darstellung der Madonna, stammt aus den 50er Jahren des XX Jahrhunderts. Die Malereien, die Maria Hilfe der Christen, Mariä Himmelfahrt, Unsere Liebe Frau von Fatima, Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz, sind die Unbefleckte Jungfrau das Werk von Antonio Mura.

In der dritten Kapelle rechts, die Gemälde der Heiligen Familie von Giuseppe Aprea, während die zweite Kapelle auf der linken Seite enthält die Gemälde der Madonna der Barmherzigkeit, von Gina Baldracchini aus dem Jahr 1961.

Das Querschiff hält die Statue der Madonna des Fighter, von Francesco Ciusa, zwischen 1936 und 1938 baute auch im Querschiff befinden sich zwei Kapellen in den Armen, in der rechten die Kapelle Unserer Lieben Frau von Victory oder der Gefallenen, im Jahre 1930 errichtet dem Wunsch der Mütter der Gefallenen, mit einem Marmoraltar im Barockstil mit einem Flachrelief Darstellung der Pietà, im linken Arm die Kapelle des Allerheiligsten, wo gibt es ein weiteres Gemälde von Antonio Mura geschmückt, der Darstellung der Christus in Emmaus .

Orgel

Im Querschiff der Kirche, zwei Chöre, ist die Orgel Tamburini opus 438, im Jahr 1961 gebaut.

Das Gerät, das elektrische Antriebstechnik, hat drei Tastaturen von je und eine Pedalanordnung 32. Die radiale konkave-phonic Verfügung stellt sich wie folgt 61 Hinweise:

Das Museum

Im Kreuzgang können Sie das Museum des Heiligtums, das archäologische, Schiffsmodelle, Ornamente und Votivgaben beherbergt.

Nach der Wiederherstellung der fünfziger Jahre wurde das Gebäude in seinen ursprünglichen architektonischen Linien wiederhergestellt, das heißt, um die reinste katalanischen Gotik; Es war daher notwendig, um alle Überschneidungen im Laufe der Jahrhunderte zu entfernen. Selbst die Votiv, die Sie gehalten wurden, waren alle entfernt und platziert das beste in einigen lokalen, bis eine endgültige Lösung.

Im Jahr 1968, der Rektor Vater Pasquale Pasquariello, hatte die glückliche Idee, ein kleines Museum, soll erhalten und bewahren Sie die Zerstörung dieser Schatz des Glaubens und der Volksfrömmigkeit, eine lange Zeit über angesammelt zu schaffen; Dieses Museum wurde im Juli 1968 eröffnet wurde, die während des Festivals im Sommer von Bonaria.

Die Geschichte der Statue Unserer Lieben Frau von Bonaria

Nach der Legende, 25. März 1370 ein Schiff aus Katalonien abgewichen wurde in einen Sturm. Die Matrosen dann beschlossen, über Bord zu werfen all die Last, einschließlich einer schweren Fall. Sobald der Fall wurde ins Meer geworfen, legte sich der Sturm.

Der Fall landete dann in Cagliari, direkt unter dem Hügel von Bonaria; die Mönche des Klosters, öffnete sie, fanden sie eine Holzstatue der Jungfrau Maria mit Johannisbrot mit einer Hand mit ihrem Kind Jesus und das andere hat eine brennende Kerze Santa Maria Lichtmess. Die Hingabe an die wundertätige Statue sofort über die Insel verteilt, vor allem unter den Matrosen, die sie als Beschützer aufzurufen.

Er sagt immer die Legende, dass die Raumsonde Elfenbein, im dank der Jungfrau als gläubiger, die vor der Statue mit einem Hanfseil hängen hatte angeboten, begann er sich zu bewegen Kennzeichnung der Winde, die aus dem Golf von Cagliari und blies Segler, bevor Sie das Meer, wurden in das Heilige markiert.

Die spanischen Eroberer gab Hingabe an seinen Namen in die Hauptstadt von Argentinien, Buenos Aires.

Der 13. September 1907 Papst Pius X. verkündete der Madonna von Bonaria Patron maximal Sardinien.

Hundert Jahre später, im Jahr 2007, feierte das hundertjährige Jubiläum der Verkündigung, der 7. September 2008 mit der festlichen Feier endete unter dem Vorsitz von Papst Benedikt XVI, der auf einem pastoralen Besuch in Cagliari angekommen. Der Besuch in Cagliari war die dritte und letzte apostolische Reise nach Italien im Jahr 2008, nach der Ligurien und Apulien.

Der 22. September 2013 besucht Franziskus das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Bonaria zu seinem ersten Pastoralbesuch.

Das Fest Unserer Lieben Frau von Bonaria wird am 24. April gefeiert.

  0   0
Vorherige Artikel Battle River Axona
Nächster Artikel Armando Cossutta

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha