Karl Simrock

Karl Simrock war ein deutscher Dichter und Schriftsteller.

Biographie

Er wurde in Bonn, wo sein Vater war ein Musikverlag geboren. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bonn und an der Humboldt Universität in Berlin. Im Jahr 1823 im Bürger preußischen trat er, von dem aber wurde 1830 für ein Gedicht zum Lob der Juli-Revolution vertrieben brach in diesem Jahr in Frankreich. Später wurde er als Dozent an der Universität Bonn, wo im Jahre 1850 wurde er Professor für Literatur in der alten deutschen ernannt, wo er bis zu seinem Tod lebte.

Literarische Tätigkeit

Simrock erwarb sich einen Ruf für seine ausgezeichnete moderne Adaption des Nibelungenliedes, und die Gedichte von Walther von der Vogelweide. Neben anderen Werken in der modernen deutschen umgeschrieben es arme Heinrich Hartmann von Aue, Parzival und Titurel von Wolfram von Eschenbach, Tristan von Gottfried von Straßburg und Heldenbuch, auf die er unabhängig hinzugefügt die Gedichte. Vor der Veröffentlichung dieser Werke bereits eine Eignungs poetische Original Wieland der Schmied gezeigt hatte; und im Jahr 1844 veröffentlichte er ein Volumen von Gedichte enthält viele schöne Gedichte, Romanzen und Balladen. Lauda Sion erschien im Jahre 1850 und im Jahre 1857 die Deutsche Sionsharfe, Sammlung heiliger Poesie in der alten deutschen.

Das Beste aus ihren Veröffentlichungen und Wert bekannt, waren die Deutschen Volksbücher, von denen 55 wurden an die Presse von 1839 bis 1867. Seine wichtigsten wissenschaftlichen Beitrag gegeben war das Handbuch der deutschen Mythologie. In einer ersten Phase seiner Karriere verdiente Simrock hohes Ansehen unter den Gelehrten von Shakespeare für seine Quellen des Shakespeare in Novellen, Märchen und Sagen; später übersetzte er die Poesie Shakespeare und eine beträchtliche Zahl seiner Stücke.

Die große Anzahl von Themen, die seine Übersetzungen aus dem Hochdurchschnittsdeutsche wußte sind ein Beweis für seine Popularität. Eine Ausgabe seiner Ausgewählte Werke in 12 Bänden, wurde 1907 von Gotthold Klee bearbeitet.

Works

  • 1827 Das Nibelungenlied
  • 1830 Der arme Heinrich von Hartmann von Aue
  • 1833 Gedichte von Walter von der Vogelweide
  • 1835 Wieland Der Schmied
  • 1836 Rheinsagen
  • 1839-1843 Die deutschen Volksbücher
  • 1842 Parzival und Titurel von Wolfram von Eschenbach
  • 1843-1849 Das Heldenbuch
  • 1844 Gedichte
  • 1846 Die deutschen Sprichwörter
  • 1848 Kerlingisches Helden
  • 1851 Die deutschen Volkslieder
  • 1851 Die Edda
  • 1853 Bertha sterben Spinnerin
  • 1855 Handbuch der deutschen Mythologie
  • 1855 Tristan und Isolde von Gottfried von Strassburg
  • 1855 Legenden
  • 1856 Heliand
  • 1857 Lieder der Minnesänger
  • 1859 Beowulf
  • 1863 Gedichte
  • 1869 Bäckerjungensage
  • 1870 Deutsche Kriegslieder
  • 1872 Dichtungen

Ehrungen

  0   0
Vorherige Artikel Haus Habsburg

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha