Klagelied

Die Wehklage ist ein Fresko von Giotto, aus der Zeit um 1303-1305, Teil des Zyklus der Scrovegni-Kapelle in Padua. Es ist in der Passion Jesu enthalten, das Zentralregister unteren linken Wand mit Blick auf den Altar.

Beschreibung und Stil

Die Szene, die dramatischste der gesamten Zyklus und einer der berühmtesten, zeigt eine starke Kenntnis der Regeln der Malerei seit der Komposition. Jesus wird in der linken unteren Ecke gelegt, in der Nähe von der Mutter, in einer berührenden Weise näherte sein Gesicht dem von seinem Sohn. Eine Reihe von Linien der Blicke und Kraft die Aufmerksamkeit des Betrachters sofort direkt an dieser Ecke, ausgehend von dem Trend der Hintergrund Felsen, der nach unten abfällt. Die frommen Frauen halten die Hände von Christus und Maria Magdalena Stöhnen sammelt Füßen. Gelöst, und die Natur ist die Verlegung von St. John, die Falten Strecken der Arme nach hinten, vielleicht aus dem Sarkophag von Melagro, die in Padua war abgeleitet. Hinter Recht sind die Zahlen des Nikodemus und Josef von Arimathäa, während auf der linken, unteren, eine sitzende Figur der Schultern schafft eine skulpturale Masse. Linke Herde anderen Frauen in Tränen aus, die von den untersuchten Haltungen und dramatisch. Top Engeln Herde mit anderen Posen der Verzweiflung, mit großer Vielzahl von Posen verkürzt, die Teilnahme an einer Art kosmischen Drama, das wirkt sich auch auf die Natur: der Baum oben rechts ist in der Tat trocken.

Die einzige Erweichung durch das Konzert von Pastellfarben, extrem fein, dass Orchestertöne der Kleidung, mit einer unterschiedlichen Lichteinfall, der kommt gegeben, in der markantesten Beispiele, Auswirkungen von cangiantismo Farbe: solche Feinheiten wie diese Szene belegt, fast bis Mitte der Wand, es war eines der raffiniertesten des Zyklus, auf jeden Fall Autogramm und um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu erfassen realisiert.

Von der Steifigkeit des byzantinischen befreit, die Szene war ein Vorbild für Generationen von späteren Künstlern.

Die Abscheidung wurde vielleicht schon von dem jungen Giotto in der Oberen Basilika von Assisi gemalt.

  0   0
Vorherige Artikel Opiliones
Nächster Artikel Matrize

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha