Kongregation des Heiligen Geistes

Die Kongregation des Heiligen Geistes ist ein Ordensinstitut päpstlichen Rechts Männer: die Mitglieder dieser Gemeinde klerikalen, im Volksmund genannt Spiritaner, zu verschieben, um ihren Namen die Initialen CSSp.

Historische Notizen

Die Gemeinde wurde von Claude-François Poullart des Places gegründete junge Tonsur in der Diözese von Rennes: 27. Mai 1703, dem Pfingstfest, zusammen mit zwölf anderen Seminaristen, vereinbart, sich ganz der höheren kirchlichen Ausbildung der künftigen Priester arm und geöffnet zu widmen in Paris ein Seminar über den Heiligen Geist. Obwohl die Gründer nur ein paar Jahre später starb, war die Gemeinde weit verbreitet. Im Jahr 1734 wurde es von der Erzbischof von Paris zugelassen.

Nach dem Vorbild der Priester der Gesellschaft Mariens Louis-Marie Grignon de Montfort, begannen die Spiritans zu sich selbst zu predigen die Volksmissionen in den verlassenen und armen Geistlichen Frankreichs zu widmen.

Im Jahre 1732, während der Pariser Mission durch eine Zeit der Krise der Berufungen, begannen die Spiritans, sich dem Werk der Evangelisierung in kurzer Zeit zu widmen gegründet Missionen in China, Tonkin, Siam, Cochin China, Kanada, Acadia und Guyana Französisch. Die Arbeit von Priestern gemacht führte den Heiligen Stuhl, um dauerhaft die Gemeinde bei der Ausbreitung des Katholizismus zu nehmen und im Jahre 1766 wurde der Spiritaner Apostolische Präfektur von Saint-Pierre und Miquelon betraut.

Für die Verweigerung der viele der religiösen Gemeinde, den Eid nach der Zivilverfassung des Klerus zu nehmen, im Jahre 1792 wurde die Firma unterdrückt und ihr Eigentum beschlagnahmt; Im Jahre 1804 Papst Pius VII, wobei in Paris für die Krönung von Napoleon Bonaparte von der Wiederherstellung des Spiritaner erhalten, wieder im Jahr 1809 nach der Exkommunikation durch den Papst, um Napoleon gestartet drückt. Die Kongregation des Heiligen Geistes, durch die Führung des Generaloberen Jacques Bertout, noch gelang es ihm, heimlich überleben, bis 1816, als Ludwig XVIII schließlich wiederhergestellt das Institut, das am 7. Februar 1824 geleitet, um die unmittelbare Abhängigkeit von dem Heiligen Stuhl.

Im Oktober 1841 François Libermann, zum Katholizismus übergetreten und wurde Priester, zusammen mit einigen Kolleginnen und gerade aus dem Priesterseminar von Saint Sulpice ein Jude, in La Neuville gründete eine neue missionarische Gemeinde, die so genannte Herz Maria, vor allem für die Evangelisierung entwickelt Leute der Farbe: die Missionare kamen in Haiti bald, den Inseln Mauritius und Bourbon, wo es auch die Spiritans.

Gabun Meinungsverschiedenheiten kam es zwischen den beiden Religionsgemeinschaften, die den Heiligen Stuhl aufgefordert werden, im Jahr 1848, um sie miteinander zu verschmelzen. Liberman, der bereits beschlossen hatte, wegen der langen Zeit des politischen Umbruchs mit seinen alten Gemeinde in Schwierigkeiten zu stärken, wurde die neue Generaloberin der Kongregation des Heiligen Geistes, der seinen Titel eine Referenz auf das Sacred Heart of Mary aufgenommen gewählt.

Die Spiritans hatten neue Impulse und die Ausbreitung nach Europa, Nord- und Südamerika, Afrika, Australien und vielen Inseln des Indischen Ozeans, aber bald das Institut neue Schwierigkeiten konfrontiert: im Jahr 1873, mit dem Kulturkampf wurde von religiösen vertrieben Deutschland und im Jahr 1903, unter der Regierung von antiklerikalen Émile Combes, die Organe von der Spiritaner gesteuert wurden geschlossen. Die Probleme, die in Frankreich und Deutschland, hatte jedoch in einem weiteren Ausbau der Gemeinde, die neue Häuser in den Vereinigten Staaten und in England, Belgien, der Schweiz, Kanada und den Niederlanden eröffnet geführt.

Im Jahr 1908 hat die Kongregation des Heiligen Geistes aus der Abhängigkeit von der Kongregation Propaganda Fide an die Kongregation für die Ordensleute übergeben. Ihre "Lebensregel" wurde vom Heiligen 7. Juni 1987 approbiert.

Aktivitäten und Verbreitung

Die Spiritaner, entstand, um angehende Priester arm, derzeit werden vor allem in den Missionen unter den Nichtchristen gewidmet zu schulen.

Es gibt in Europa, Amerika, Afrika, Asien und Ozeanien; der Sitz der General in Rom.

Am 31. Dezember 2005 hatte die Gemeinde 717 Häuser und 3.032 Ordensfrauen, 2.235 von ihnen Priester.

  0   0
Vorherige Artikel Giancarlo Zizola
Nächster Artikel Andrea Degortes

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha