Lex Papias Poppaea

Die Lex Papias Poppaea ist Teil der augusteischen Gesetzgebung und, zusammen mit der Lex Iulia de Maritandis Ordinibus von 18 BC und die Lex Iulia de adulteriis coercendis von 17 BC, wurde bestimmt, um die Ausbreitung des Zölibats zu zügeln, die Förderung und Stärkung der Ehe und der Geburtenrate. Es umfasste auch Maßnahmen gegen den Ehebruch.

Das Gesetz vorgeschlagen, die herkömmliche Alter, in dem es notwendig, eine Ehe einzugehen war. Nach Ablauf dieser Zeit, diejenigen, die nicht verheirateten und unverheirateten erklärt hatte, wurden mit Blick auf Sanktionen, die auch auf das Erbe wiegen könnte.

Das Gesetz wurde von den Konsuln suffetti 9 AD eingeführt Marco Papio verstümmelt und Fifth Poppaeus Zweitens, auch wenn sie selbst waren unverheiratet.

Geschichte

Tacitus erwähnt mehrere Lex Julia, zu Fragen der Moral und der Ehe und der Lex Papias Poppaea als nachträgliche eigenes Gesetz, dass Honen Julian Gesetze.

Durch den Durchgang von Sueton in seinem Leben der Zwölf Caesars, schließen, einige Autoren, dass die Lex Iulia de Maritandis Ordinibus von 18 BC, abgelehnt worden und fügte hinzu, dass es nicht bis zum 4. AD angelegt.

Im Jahr 9 nach Christus, unter dem Konsulat des Marco Papio verstümmelt und Fifth Poppaeus Zweitens, ein anderes Gesetz wurde als eine Änderung und Ergänzung zum vorherigen Gesetz verabschiedet, so dass er begann, sowohl kumulativ anzugeben, wie Lex Julia et Papias Poppaea , wie diese beiden Gesetze werden oft zitiert. Für die Tatsache, dass die beiden Gesetze werden ebenfalls gesondert erwähnt sie abgeschlossen wurden, die nie in einem einzigen Gesetz umgewandelt wurden.

Der Digest des sechsten Jahrhunderts erwähnt nur die Lex Julia de Maritandis Ordinibus.

Je nachdem, wie Sie mehrere Bestimmungen verwiesen wurde das Gesetz unterschiedliche Namen gegeben. Wurde manchmal als Lex Julia, manchmal Papias Poppaea, manchmal Lex Julia et Papias, manchmal Lex bezeichnet de maritandis ordinibus, nachdem der Abschnitt über Ehen Senatoren Lex heiratet, als auch gelegentlich caducaria Lex, Lex decimaria usw. benannt ., immer durch den Namen der verschiedenen Kapitel.

Über diesen Gesetzen, von den römischen Juristen sie viele Kommentare auf dieser Gesetze, die in den Digest beträchtliche Fragmente erhalten sind vorgenommen wurden. Dieses Gesetz, Gaius schrieb 15 Bücher, Ulpian schrieb mindestens 10 Bücher und 20 schrieb Paul.

Das Gesetz wurde von mindestens 35 Kapiteln, aber es ist nun möglich, anzugeben, unter mehreren Maßnahmen, wie sie jetzt bekannt sind, welche der beiden Gesetze, einschließlich, genannt Lex Julia et Papias Poppaea sie gehören.

Sowohl J. Gothofredus Heineccius sowohl versucht, Gesetz wiederherzustellen, auf der Annahme, dass ihre Bestimmungen sind reduzierbar auf die beiden allgemeinen Grundsätze eines Lex maritalis und Lex caducaria.

Bestimmungen

Eignung des Paares

Die Bestimmungen dieser Gesetze zum Verbot der Ehe eines Senators oder Kinder eines Senators mit einem Wüstling, einer Frau, deren Vater oder Mutter eine ars getan spielerisch, mit einer Prostituierten, als auch das Verbot der Ehe zwischen einem libertinus mit Tochter eines Senators.

Wenn un'hereditas oder Legatum wurden auf eine Person, die nicht in der Lage war, zu heiraten, oder unter Bedingungen, die wirksam verhindert, die Ehe zu verlassen, waren die Bedingungen rechtswidrig und das Geschenk war bedingungslos.

Der Zustand könnte jedoch sein, nicht zu heiraten, eine bestimmte Person oder bestimmte Personen angegeben, oder sein könnte, um eine bestimmte Person zu heiraten; aber dann hatte die Person zu sein, so dass das Paar hatte geeignet gewesen, da sonst der Zustand ist eigentlich die Bedingung, nicht zu heiraten, und damit war die Ehe null.

Förderung der Ehe

Um Ehen zu fördern, sie verschiedene Sanktionen gegen diejenigen, die noch nach einem bestimmten Alter lebten in den Zustand der Zölibat auferlegt wurden. Ich konnte nicht einen Bachelor oder einen hereditas Legatum. Wenn eine Person gewesen caelebs den Zeitpunkt des Todes des Erblassers, in der Abwesenheit von anderen Gründen, die Zivil jure, würde verhindern, dass sie zu beerben, sie die hereditas oder Legatum erhalten nur, wenn innerhalb von 100 Tage er das Gesetz gehorcht, das heißt, wenn in dieser Zeit war er verheiratet. Wenn diese Person nicht seine gesetzlichen Verpflichtungen erfüllt, wurde das Erbe caducum.

Die Lex Julia gab Witwen den Zeitraum von einem Jahr nach dem Tod ihres Mannes, während geschiedene Frauen die Dauer von sechs Monaten nach der Scheidung; zu diesem Zeitpunkt waren sie nicht mit Sanktionen belegt. Die Lex Papias dann erweitert diese Zeiten jeweils zu zwei Jahren und einem Jahr und sechs Monaten.

Ein Mann, der im Alter von 60 Jahre, und eine Frau, nach Abschluss der fünfzigste Jahr, waren nicht mehr an bestimmte Sanktionen des Gesetzes; aber, wenn sie das Gesetz vor dem Abschluss der oben genannten Alters nicht gehorcht hatten, wurden sie durch ihre Sanktionen auf Dauer von einem Senatus consultum Pernicianum beeindruckt waren.

Eine anschließende Senatus consultum Claudianum so sehr verändert Strenge der neuen Vorschriften zu einem Mann, der nach sechzig Jahren die gleichen Vorteile, die er vor dem Alter von sechzig Jahren geheiratet haben geheiratet gewährt werden, vorausgesetzt, dass eine verheiratete Frau hat weniger als fünfzig Jahren. Die Begründung für diese Regeländerung war der Rechtsgrundsatz, wonach eine Frau mit weniger als fünfzig Jahren konnte immer noch keine Kinder haben. Für den Fall, dass die Frau hatte mehr als fünfzig Jahren, und die Menschen weniger als sechzig sprach verleihen matrimonium; in diesem Fall aufgrund einer Senatus consultum Calvitianum, Ehe war völlig wirkungslos für die Absage der Unfähigkeit verbunden und Fähigkeiten zu bekommen. Tod der Frau, daher wurde die Mitgift Laub.

Laut Lex Papias Poppaea, wurde ein Kandidat für die Ehe, die mehrere Kinder hatte, eine, die nur wenige hatten bevorzugt. Die Freigelassenen, die eine Anzahl von Kindern hatten, wurden operarum obligatione befreit, während libertae, der vier Kinder hatte, wurden von der Vormundschaft ihrer Schutzherren befreit. Diejenigen, die drei Kinder und lebte in Rom, vier oder fünf, und lebte in Italien und lebte in den Provinzen wurden aus dem Büro von Tutor oder Kurator ausgenommen.

Nach der Genehmigung dieses Gesetzes, für den Senat wurde es üblich und später für die der Kaiser gelegentlich als ein Privileg, den gleichen Vorteil, dass das Gesetz für diejenigen, die Kinder hatten Garantie gewähren. Dieses Privileg wurde jus liberorum genannt. Plinius sagt, dass es vor kurzem von der Kaiser erhalten, für seinen Freund, den jus trium liberorum. Dieses Privileg ist in Inschriften, auf denen manchmal erscheint kurz ILH, das entspricht der Form jura habere parentis erwähnt. Der Kaiser Antoninus M. festgestellt, dass Kinder sollten auf den Namen innerhalb von dreißig Tagen nach der Geburt an der Praefectus aerarii Saturns registriert werden.

Das Gesetz auferlegten Strafen auch den Blinden, dass verheiratete Menschen, die nicht über Kinder im Alter zwischen fünfundzwanzig und 60 Jahre für Männer und 20 bis 50 Jahre für Frauen. Laut Lex Papias, könnte die Jalousie nur die Hälfte eines hereditas oder Legatum, die ihnen geblieben waren zu empfangen. Es scheint, versucht zu haben, um diese Anforderungen durch die Annahme zu umgehen, so dass ein Senatus consultum Neronianum erklärt wie Adoptionen unwirksam zum Zweck der Vermeidung von Strafen dieses Gesetzes.

Als allgemeine Regel gilt, könnte ein Mann und Frau zu einem dritten nur ein Zehntel ihres Besitzes zu verlassen; aber es gab auch Ausnahmen von der Anzahl der Kinder aus der Ehe oder einer anderen Ehe von einer der Ehegatten geboren, so dass sie frei verfügen konnte eines größeren Anteil an der Erbschaft. Dieses Privileg könnte auch durch die Akquisition von Jus liberorum erworben werden.

  0   0

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha