Michele Giorgianni

Michele Giorgianni war ein Jurist und akademischen Italienisch.

Biographie

Er schloss sein Studium der Rechtswissenschaften 1937 an der Universität von Catania, wo er Professor für Zivilrecht Institutionen Rosario Nicolò, der ihn sofort als Assistent wollte. Im Jahr 1939, nur 24 Jahre alt, gewann er den Wettbewerb und wurde zum ordentlichen Professor von der juristischen Fakultät in seiner Heimatstadt, wo er die Lehre der Institutionen des bürgerlichen Rechts mit dem Namen. Stammen aus Lehre Catania seinen ersten Monographien, zu den Geschäften in den Laden, der Bewertung, der realen Rechten gewidmet, der vermuteten Tod und Anleihen.

In späteren Schriften, zeigte er eine wachsende Rücksicht auf die historische Rekonstruktion der Norm. Letzteres kann nicht in seiner Wirklichkeit begriffen werden, wenn man die Wurzeln seiner früheren, die Gründe für ihre Entstehung und ihre Veränderungen nicht entdecken. Er blieb treu zu der Idee, dass die Regel in der formalen Aspekt des Gesetzes identifiziert, und dass die Auslegung muss ein Mitglied dieser Figur.

Er nahm an den Zweiten Weltkrieg als Offizier und nach dem 8. September 1943, die italienische Befreiungs Korps trat er. Gefangen genommen von den Nazis, nach einer Zeit der Haft im Gefängnis Regina Coeli in Rom, er wurde in ein Lager concentrramento in Deutschland, von dem aus er die Flucht gelang deportiert.

Er kehrte nach Italien im Jahr 1945 sofort wieder seine akademische und wissenschaftliche. Im Jahr 1955 wurde er an der Universität von Bologna, dann im Jahr 1960 an die Universität von Neapel, in der er hielt die Antrittsvorlesung im Jahre 1961 unter dem Titel Die Privatrechts und den derzeitigen Grenzen veröffentlicht. Schließlich hat er der Universität La Sapienza in Rom im Jahr 1963, wo er seine akademische Karriere im Jahr 1990 schließen, genannt wurde.

Im Jahr 1975 absolvierte die dritte Auflage des Universitätslehrgang auf nicht, dessen erste Ausgabe wurde 1959 veröffentlicht In dieser Monographie, Giorgianni weicht von dem Prinzip der subjektiven Verantwortung, dass dem Einfluss von Joseph Osti, hatte die Arbeit informiert Die Herausgeber des Buches IV "Bindung" des Bürgerlichen Gesetzbuches von 1942, aber nicht mit entweder der These Dämpfen in der Lehre fest verwurzelt und herrschenden Rechtsprechung auszurichten. Alternativ schlägt Giorgianni eine neue Lesart der Artikel 1176 und 1218 durch eine Vielzahl von Argumenten exegetischen und systematisch unterstützt. Auch im Jahr 1975 kam der kluge Schutz der Gläubigerschutz und "real", und im Jahr 1977 das Kapitel Elterliche Verantwortung des Kommentars zu der Reform des Familienrechts von Luigi Carraro, Giorgio Oppo und Alberto Trabucchi.

Unter den Schriften des Giorgianni zahlreiche Einträge für die Enzyklopädie des Gesetzes und für die italienische Novissimo Digest: guter Familienvater, Ursache von Rechtsgeschäften Creditor offensichtlich, Sachenrecht, Form, Mutter, Bonds, Mehrfache Haftung und parziarie, Zahlung , werden im Privatrecht. Nicht weniger intensiv die Zusammenarbeit mit Fachzeitschriften.

Während der 27 Jahre der Lehre an der Fakultät für Rechtswissenschaften der Weisheit, das Interesse an einer ersten Stufe, der Vorsitzende des privaten Rechts, sich zu bewegen, zu einem späteren Zeitpunkt, dass des Zivilrechts. Von 1963 bis 1985, mit kurzen Unterbrechungen, auch war er, im Auftrag, die Lehre des Agrarrechts. Er stellte aus der Position 1985 Professor Emeritus seit 1990.

Es war einer der Herausgeber der vorge Entwurf des Kodex Européen des contrats von der Kommission mit prof Vorsitz vorbereitet. Giuseppe Gandolfi an der Akademie der Europäischen Pavia von Privatschulen.

Mitglied der Akademie der Lincei.

Von 1939 bis zum vergangenen als Rechtsanwalt in der Zivil-, Verwaltungs- und Handels ausgeübt.

Naturwissenschaft

Für Giorgianni, Studien und Aussagen des zwanzigsten Jahrhunderts als die letzte, durch die verschiedenen Stadien in cu sie stattgefunden haben, sind wertvolle Hinweise auf die Anstrengungen der Unterkunft und Studien von Generationen von Wissenschaftlern durchgeführt, die alle mit dem Vertrauen in die Gültigkeit des durchdrungen ihren Ergebnisse. So ist es zum Giorgianni, eine Erfahrung, sicherlich nicht wiederholbar. Natürlich sind die meisten dieser Ergebnisse die Grundlage, auf der zukünftige Generationen zu behandeln, auch wenn viele Beiträge werden bestimmt sein, als absolut unbrauchbar werden und einige bereits berücksichtigt. Allerdings Giorgianni sich nicht entschließen, in den Urteilen, manchmal schwerer, die auf dieser Jahreszeit des italienischen Zivilrechtslehre, die von "Leben" des Gesetzes, der sich auch eine politische Begründung geschnitten zurückzuziehen schien erhielten beizutreten, fast um es zu rechtfertigen. Ein Giorgianni schien, dass die Saison ging in der Zeit, in der er zum Ausdruck gebracht wurde gelegt, und dass ihre Begründung in den wichtigsten Politik war irrelevant. Seiner Ansicht nach, fand es seinen Platz als eine Reflexion, vielleicht zu spät, die Erhöhung des neunzehnten Jahrhunderts "Wissenschaft" in allen Bereichen des menschlichen Wissens, und dann in etwa die richtige Stelle auch in den exakten Wissenschaften. Für Giorgianni, dieser Vision - wahrscheinlich durch die deutsche Mentalität umgesetzt, und das war nicht in anderen Ländern auch auf dem europäischen Kontinent implementiert, zum Beispiel in Frankreich - ist jetzt sicherlich weit von der modernen Sicht der menschlichen Werte.

Ehrungen

  0   0
Vorherige Artikel Olivetti Divisumma 14
Nächster Artikel Purgatorio - Canto vierten

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha