Mitleid

FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc
November 26, 2016 Anni Kant M 0 10

Die Pietà ist ein Ölgemälde auf Holz von Correggio, auf etwa 1512 datiert und im Museum von Correggio erhalten.

Geschichte

Das Werk stammt aus der Galerie der Gonzaga in Mantua, wo er im siebzehnten Jahrhundert war, und nach wurde durch zahlreiche Privatsammlungen versteigert an Charles I. von England verkauft, bis es von der Stiftung Correggio gekauft, in 2002, nachdem er die Verfügbarkeit der National Gallery in Washington und der Pierpont Morgan Library in New York aus dem Nachlass von Frau Lore Heinemann. Es hat in der Vergangenheit zu einigen Zentimetern mindestens auf drei Seiten reduziert worden, erhielt aber eine große Restaurierung und die ganze wissenschaftliche Expertise, die National Gallery in Washington in den Jahren 1999-2000.

Bereits von Ekserdjian vor der Wiederherstellung als "die beste Variante" unter den bekannten veröffentlicht wurde, hat es als Autogramm von David Alan Brown und Eugenio Riccomini anerkannt. Mindestens acht alten Kopien Notizen bestätigen seine Popularität, vor allem diejenigen von Annibale Carracci, von Lorenzo Lotto und das große Format der Julius Caesar Amidano. Solche Popularität ist durch eine mögliche Platzierung in der Öffentlichkeit erklärt, FEMA in der Kapelle des Palastes des Fürsten vor dem "Feld der Ehre" des Schlosses von Correggio, in denen sie durchgeführt Duelle: die heilige vorstellen, das Opfer Christi war in der Tat häufig vor den eventuellen Abstimmungen schwören.

Für die Charaktere von Leonardo und einigen persistenten Verbindungen mit Mantegnas Meinung Riccomini, dass die Arbeit wurde vor 1514 gemacht.

Beschreibung und Stil

Das Thema ist eine von Corpus typologische Correggio: der tote Christus auf dem Schoß von Maria platziert, sitzt in der Nähe des Grabes, nach der Ikonographie der Pietà, vor einem Anstieg der dichten Vegetation, die auf dem richtigen Weg zu einem Pfad in Richtung gerichtet ist, 'offene Landschaft. Der Hintergrund nimmt die Tendenz der Hauptgruppe der Figuren.

Komplex ist die Verlegung der Christus, der seinen Arm und das andere Ende an der Unterleib und die Beine Kegel icrociate für die in der Nähe der Madonna aufgegeben hat. Auf den ersten Blick ist es schmerzhaft mit der von seinem Sohn vereint, mit einem Schatten, der über den Augen spielt seiner isolierten Tragödie zu betonen. Das Licht kommt von links, mit einer Öffnung zum Himmel bewölkt und einigen Hügeln in der Ferne auf der rechten Seite. Die intensive Helldunkel, die aus der Dunkelheit herausbringt die Zahlen finden Sie in der Lektion von Leonardo und seine nuancierte, während die Vorhänge haben die samtige Textur der Werke von Tizian.

Die Gärung Helldunkel und das "Gegenteil" des nackten Körpers Christi führen zu einer starken Meditation Leonardo, während die Zahlen von großer Zärtlichkeit, versammelten sich in der Draperie gelöst, zeichnen Sie die Umrisse der archaischen Nordic Vesperbilder.

  0   0
Vorherige Artikel Del Balzo
Nächster Artikel Houston Hurricane

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha