Mohammed Bennis

Es ist eine marokkanische Dichter Mohammed Bennis, einer der wichtigsten Autoren der modernen arabischen Poesie.

Beteiligt sich intensiv mit modernen arabischen Poesie und hat, seit den achtziger Jahren eine Sonderstellung in der arabischen Kultur. Bernard Noël schrieb über ihn: "Gemeinsam mit Ali Ahmad Said und Mahmud Darwisch, hat Mohammed Bennis eine Arbeit, die nur auf der Suche sollten Patienten seiner präzisen, um beispielhafte auf dem Gebiet der arabischen Sprache geworden sind, gebaut. Es dauert schon eine Zukunft, die den Gründer macht. ".

Biographie

Mohammed Bennis hat sein Studium an der Fakultät für Dhar El Mehraz Fez, wo er im Jahr 1972 einen Abschluss in der arabischen Literatur abgeschlossen. An der Philosophischen Fakultät in Rabat, Mohammed V University, diskutiert, im Jahr 1978, seine These Diplôme d'Etudes approfondies unter der Leitung von Abdelkebir Khatibi von Zahira al-ash-shi'r mu'asir fi al-Maghrib. Und zur gleichen Fakultät er diskutiert, im Jahr 1988, unter der Leitung von Jamel Eddine Bencheikh, eine Doktorarbeit auf Ash-sh'r al-Arabi wa l-Hadith biny'atouhou ibda'la'touha. Er veröffentlichte seine ersten Gedichte im Jahr 1968 in der Zeitung Al-Alam nach Rabat. Im Jahre 1969 seine Gedichte schickte er dem Dichter Ali Ahmad Said, der in Nummer 9 des Magazins Mawaqif veröffentlicht. Er veröffentlichte auch, im Jahr 1969 seine erste Kollektion Die Pre-Wort. Im Jahr 1972 zog er nach Mohammedia, wo er ein Lehrer der arabischen war. Seit 1980 ist er Professor der modernen arabischen Poesie an der Fakultät für Philologie der Universität Mohammed V Rabat-Agdal.

Seine Arbeiten

Autor von rund dreißig Werke, Mohammed Bennis hat vierzehn Gedichtsammlungen, poetischen Werke veröffentlicht Studien über marokkanische Poesie und modernen arabischen Poesie, Prosa und Übersetzungen. Er hat in zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften vor allem auf der arabischen Welt veröffentlicht. Einige Texte wurden übersetzt und in Tarif Bücher, Zeitschriften und Zeitungen in verschiedenen Sprachen veröffentlicht. Seit 1995 sind seine Sammlungen und Bücher in Frankreich, Italien, Spanien, Türkei und Mazedonien veröffentlicht. Er schreibt, der Malerei. Auch sie produziert Sammelwerken, die in Form von Gemälden, Bücher und Mappenwerke, in den arabischen Ländern, Europa, den Vereinigten Staaten und Japan. Das Buch der Liebe, mit der irakischen Künstler Dia Azzawi gemacht wird, ist das Zeugnis von einem gemeinsamen Abenteuer.

Mit Blick auf den Dialog und Offenheit, hat Mohammed Bennis in mehreren internationalen Treffen auf Poesie und der Kultur unserer Zeit teil. Er übersetzte Texte in Französisch, darunter die Titel, die Wunde du nom propre der Abdelkebir Khatibi, The rumeur de l'air Bernard Noël, Tombeau d'Ibn Arabi, gefolgt von 99 Les Stationen de Yale Abdelwahab Meddeb, einen Handstreich dés Stéphane Mallarmé, in einer zweisprachigen Ausgabe mit Checcaglini Isabelle und Bernard Noël bei Ypsilon Verlag in Paris im Jahr 2007 veröffentlicht wurde, und die Archangélique Georges Batailles im Jahr 2010.

Poesie und Sprache

Mohammed Bennis, von Anfang an, wurde über die spezifische Situation der Poesie in arabischer Sprache im zeitgenössischen Marokko und der Beziehung zwischen Poesie und Sprache .. Diese Frage, die ihm erlaubt, den Weg in Richtung Modernität und Freiheit führen gebeten, aus Debüt des Magazins Attakafa El Jadida, hat sich die Zahl seiner poetischen Reise. Im Laufe der Zeit hat er eine radikale gefunden hat, die Poesie, Kultur, Modernität und Freiheit anzunehmen, da diese Frage öffnet den Weg Kritiker und Abenteuer. Mohammed Bennis war ebenso bekannt ist, seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts litt die marokkanische arabische Dichtung aus einem Traditionalismus, der auf seine Kreativität eingewogen, während die Poesie der marokkanischen Französisch verzerrt in Richtung innovative Richtungen der Kritik und Abenteuer. Aber seine Haltung gegenüber der Sprache ist jedoch verschieden von der nordafrikanischen frankophonen Schriftsteller, weil "die Französisch sprechenden Welt - schreibt. - Neue Impulse für die Sucht". Während die Ablehnung der Politik der Frankophonie, die Französisch Reserve eine hohe Wertschätzung: "Die Sprache Französisch, schreibt er, war der Ort der poetischen Revolution, die den Weg der Freiheit eröffnet und gab meine arabischen Sprache eine poetische Kraft, Mehrwert jeder der Moderne ".Dieses komplexe Situation bringt ihn dazu, die Notwendigkeit der Modernisierung der arabischen in Marokko zu sehen. So starten, in die totale Freiheit, die Modernisierung der Poesie und Kultur. Man muss erkennen, dass dieser Prozess nicht Arabisch auf dem Spiel, als Modernisierungsprozess Signale. Modernisierung Arabisch ist ein Muss, mit dem Mohammed Bennis zu denen, die glauben, dass Arabisch ist eine heilige Sprache, eine Sprache, die alle Modernität verbietet zu sagen. Modernisierung eine Sprache, für ihn, es bedeutet, zuerst, befreien sie von der theologischen Tyrannei, die über ein Unternehmen und seine Mentalität wiegt. In der Dichtung führt die Modernisierung, die Zunge von Klarheit in der Dunkelheit zu bewegen, von dem bekannt ist, das Unbekannte und das Unmögliche möglich. Dies ist, wie Mohammed Bennis gewidmet war, in seinen verschiedenen Werken, die Modernisierung der Sprache, die Freiheit der Meinungsäußerung, basierend auf den Grundwerten der Moderne. Um dieses Ziel zu erreichen, folgte er, von seiner Jugend, die Spuren der Dichter, die gelebt haben, ihre Sprache zu modernisieren, und sie des menschlichen Lebens gemacht, seine Geheimnisse in seinen Ängsten und Illuminationen, ihren Lebensraum ..

Mit der Zeit gehen, konnte Mohammed Bennis zu vertiefen, seit den neunziger Jahren, seine Überlegungen über das Verhältnis von Dichtung und Sprache. Auch hier stellte er fest, mit der Globalisierung, die gegen Ende des letzten Jahrhunderts wurde bekannt gegeben, dass die Aufgabe des Gedichts ist das Paradigma aller Erscheinungsformen der Globalisierung: "Die Aufgabe der Poesie, schreibt heute in erster Linie ein Verzicht auf die Sprache. Aufgeben Plural, deren Desorientierung zu multiplizieren, da wird es schwierig, den Unterschied zwischen der Zeit der Globalisierung und Poesie zu erkennen. " Hier sind wir, die wiederum in die Rolle der Kritik in Mohammed Bennis. In diesem Zusammenhang und zu widerstehen wie aufzugeben, nahm die Idee der Appell an das Versprechen, um zu vergleichen, positiv, was die Globalisierung fördert, ohne und der Poesie und Sprache zu tun: "The Call Versprechen, denn poetische Gedanke wichtig, alle menschlichen Existenz ist, heute, ausgehend von der Heimat der Poesie in der unendlichen und unbekannten Sprache. ". In diesem Sinne ist die Poesie Mahnwache auf der Zunge. "Das Schicksal der Poesie, das Schicksal des Wortes. Jeder der beiden Zielen begleitet den anderen, in einer Zeit, die das Wort sich zu isolieren drückt, um den gleichen, auf der anderen, von der Zukunft. ". An anderer Stelle fügt er hinzu, um den Ort zu klären, wo der Dichter wählt: "Der Dichter hört auf die Stimme des Gedicht Gedicht, derjenige, der die Poesie lebt, reden, daran erinnert, dass Poesie ist das Wort cha ist das letzte Wort. Er ist mit einem Dichter hören in der Liebe mit dem Wort, das bis zum letzten Wort der menschlichen Sprache in uns und unter uns und was wir gemeinsam in der Wahl eines Lebens und eines Todes gutgeschrieben wird. " .

Poetry Mohammed Bennis, der zu dieser menschlichen Sprache gehört, ist der kreative Vereinigung von zwei Kulturen: die Vorfahren der arabischen Kultur, einschließlich des Nahen Ostens, Andalusien und Marokko, und die universelle Kultur. Dieses Gedicht basiert, zur gleichen Zeit, das Ausmaß und die Trance. Sie verfolgt, Sammlung nach der Sammlung, dem Forschungspersonal des Wortes, die das letzte Wort, das Geheimnis, das Gedicht sichert ist: ist "Die Notwendigkeit des Gedichts, schreibt er, diese Wahrheit, von der Poesie hält das Geheimnis. Es ist diese Glut, die in der ein Wimpernschlag kommt, Reisen in uns und mit uns, um das, was kein Ende hat. ».

Poetic schriftlich

Poesie, für Mohammed Bennis, immanent ist auf die Sprache. Es ist Poesie ohne Sprache. Und die Art seiner Dichtung, die an der Sprache zu arbeiten, wird der Schriftform. Mit dem Konzept des Schreibens, wählt er eine Textpraxis, in der mehrere Sprachen, Subjekt und Gesellschaft in Bewegung aufeinander zu und der eine mit dem anderen zu setzen. Dieses Konzept, das verwendet wurde, und erklärte, zum ersten Mal im Jahr 1981, in dem "Manifest des Schreibens",. Es ist aus zwei Kulturen, Arabisch und Französisch entlehnt. Mohammed Bennis präsentiert Schreiben als Akt Korporal, der die Sprache auf die Wiedergabe der Worte und der Interaktion zwischen den Worten leitet nach einer Transformation der Regeln der Konstruktion des Textes, von une seits und nach einem Ersatz der einzelnen Sinne mit dem Plural Sinn anderen. Schreiben, das ist eine der Definitionen, die Mohammed Bennis, eine Kritik der Sprache gibt, das Thema und das Unternehmen "in der Erfahrung und Praxis begründet.". Nämlich, dass "das Thema des Schreibens ist Material.". Es entsteht, wenn die Praxis des Schreibens, vorher oder nachher. Diese Schrift, die nicht von ihrem Mündlichkeit zu trennen ist, ist der Division sowohl im Lesen hört bestimmt. So ist es sowohl ein "befreiend", "sinnliche Liebe offenen Leben.". Oder, noch weiter, eine "Trance weg von der Löschung gemacht.". In diesem Zusammenhang hebt schriftlich die Distanz zwischen Ich, er, er, sie, offen lässt, den Durchgang zwischen den verschiedenen Textpraxis, bietet Platz für eine Intersubjektivität, die der Leser verändern seine Verbindlichkeiten mit Poesie und in der Produktion tätig zu werden macht Sinn. Ausgehend vom Konzept des Schreibens, Mohammed Bennis accord Wert auf den Aufbau ihrer eigenen Rhythmus. Da es in diesem Punkt einen richtigen Job. Es geht um die Schaffung einer dynamischen Lyrik, die den Körper und das Gefühl in der Mitte des Gedichts setzt. Aus einer Sammlung zu einem anderen, die Formen der Gedichte und deren Anordnung, die seine Dichtung wird geöffnet sind der Beweis. Er schreibt darüber: "Der Bau der Poesie, arbeitete von der unendlichen Subjektivität, von der fremden und unrein, Veränderungen erfährt unberechenbar. So ist die dichterische Wort, am Rande der Literatur geschrieben, setzt, um die Syntax zu destabilisieren, um das Bild zu verwirren, zu zersetzen die Metrik und verformen die Reihenfolge genannte sauber, rein. Der Weg der Poesie ist es, Verunreinigung, in dem Vision und unsichtbar zu kombinieren. Diese Passage der Spermien Intoxikation ist in der Poesie zum Ausdruck gebracht. Und hier ist der unreine Blei, von nun an, das Zeichen der reinen Schönheit und dem Unbekannten. ". So das Gedicht gibt das Wort, in einer Zeit, Konsumkultur und Informationen Massaker und Zerstörung menschlicher Triumph, "nicht das, was zum Ausdruck kommt, aber was schafft Ihnen und mir, eine erneute Geburt, menschliche Schöpfung, unendlich, das Wort. " Poesie, für Mohammed Bennis, ist ein Begleithandbuch, dass mit Ecstasy, der einsame Durst ihrer Abreise in die endlosen schön und frei. "Das bedeutet, schreibt er, Zusammenwirken von Atem zwischen dem Dichter und der andere in und mit der Welt.". Dafür weiß er nicht zu stoppen, um die wesentlichen Poesie erinnern, und das ist die Notwendigkeit, die Entstehung von Gerüchten als gut, der den unbekannten beobachten. Der Dichter kann zu diesem Ziel nur, wenn Sie in einem Gedanken des Widerstandes zu suchen, in dem Gedicht engagieren treu bleiben: "Es ist die Stärke des Gedichts vor dem Aufgeben der Sprache.". Ein Gedicht, das, um das Wort, unser Wort zu halten neigt dazu, seine Fähigkeit, auch weiterhin in uns und unter uns leben. "Dies ist das Wort, Schrift, tut das letzte Wort, das die menschliche Sprache des Unendlichen und dem Unbekannten.". Das Schreiben, in diesem Sinne, misstraut die Dualität von Lyrik in Versen und Prosagedicht. Der Grad der Einbeziehung des Körpers in der Prosa des Mohammed Bennis ist nicht geringer als die von seiner Poesie. Es gibt keinen Unterschied zwischen Poesie und Prosa, in seinem Schreiben, mit Ausnahme der Spezifität der Formen, die der Dichter Hinsicht. Der Aufbau der Text anliegt, in jedem Fall auf einer offenen Antrieb mit den unbekannten Grenzen, die von der Zukunft. Und in der zu Beginn dieses rhythmische Bau, entwickelt sie einen brennenden Wunsch, so viele persönliche Systeme zu erfinden, ungewöhnlich. Dies ist, was wir finden, beispielsweise sowohl in seinen Sammlungen sowohl in seinen Prosatexten, die mit dem Titel Chataha't Li'montassafi Annahar, Al O'ubour il'a dhifaf Zarka'e oder Kalam al Jassad werden. Eine poetische Schreiben für Modernisierung und Sprache und arabische Dichtung. "Bennis nutzt alle Ressourcen, seiner Sprache: Es wird von Jamel Eddine Bencheikh wie folgt beschrieben. Abwechslungsreiche Rhythmen, das Spiel mit Abständen und Rückstellungen Strophen gibt seiner Dichtung, auf der leeren Seite, die Formen, die die Bewegung von Bedeutungen zu übersetzen, aber immer die Vision ist auf der Suche nach Hoffnung vertieft. ". Es ist dieselbe Methode, die ein Dichter wie Claude Esteban entziffert in zwei Reihe von Gedichten, Wein, "Bennis, die diese Melodien twilight weiß, hat es sich resolut weg, sie will, wie Rimbaud, der Flotte edel zu" Arbeiter in Wahrheit diejenigen, die Schmerzen haben und werden voran, und der Kraft und des Friedens; daß Mix Puffs, leicht und fließend; gibt es überall auf der Perlen, Edelsteine, also eine Welt ohne Schatten, ohne verboten, keine versteckten Dämonen. ".

Der Dichter in der Stadt

Mohammed Bennis, der die Schwelle von 60 Jahre überschritten hat, zeugt von der Rolle des Dichters in der Stadt. Im Bewusstsein dieser Rolle, im Jahr 1970 trat er in die Union der Schriftsteller von Marokko, und es wurde er im Jahr 1973 Mitglied des Executive Office. Als er bemerkte, das die Abhängigkeit der politischen Kultur, verurteilte er diese Sucht und schließlich aufgegeben den Verein. Er gründete im Jahr 1974, mit Mostafa Mesnaoui Magazin Attakafa El Jadida, die eine aktive Rolle im kulturellen Leben in Marokko gespielt. Diese Zeitschrift wird im Januar 1984 zensiert werden, während der Unruhen von Casablanca. Zensur des Magazins geführt, um die Herausforderung anzunehmen und zu schaffen, im Jahr 1985 mit einigen Freunden Schriftsteller und Akademiker, Mohammed Diouri, Abdeltif Menouni und Abdeljalil Nadem, den Editions Toubkal, um in die Modernisierung der Kultur in Marokko teil. Mohammed Bennis ist auch im Jahr 1996 zu den Gründungsmitgliedern, mit Mohammed Bentalha und Salah Hassan Nejmi Bousrif, dem House of Poetry in Marokko und seinen Präsidenten. Er richtete einen Appell im Jahr 1998 auf Federico Mayor, Generaldirektor der UNESCO, zu Gunsten einer Welttag der Poesie. Dank dieser Initiative, den 15. November 1999 beschloss der UNESCO zum 21. März Welttag der Poesie zu verkünden. Und wenn die Politik hat die Kontrolle über das Haus der Poesie in Marokko aufgenommen, veröffentlichte er einen offenen Brief mit dem Titel Angst vor Gefühl.

Einsätze

Mohammed Bennis teilnimmt, aus den siebziger Jahren zum Festival der arabischen Poesie, und, seit 1980, in vielen Poesiefestivals in Europa und in Kanada, den Vereinigten Staaten und Lateinamerika.

Die Geschenke wurden von "Der Verband der Literaturwissenschaft in Sfax" in Tunesien vorgenommen, im Jahr 1991, aus "Der Verein leuchtet Sous" in Agadir, im selben Jahr, und die "mediterrane Zentrum für Studium und Forschung» Tanger im Jahr 2006. Sie wurden auch geweiht Studientagen, um seine Arbeit als "der Vereinigung junger Forscher in Sprache und Literatur an der Philosophischen Fakultät der Meknes 'im Jahr 2006, und" The Kreis von Schriftstellern von Marokko »Rabat , im selben Jahr. Die Arbeit des Tages von Meknes wurden in einem Buch namens Mohammed Bennis veröffentlicht: Der Körper und Schreiben. Es wird von der Vereinigung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Sprache und Literatur veröffentlicht, Philosophische Fakultät, Meknes, 2007. Sie wurden in dem Dossier über ihn veröffentlicht: ARS albanischen Literary Review, No. 8 und diel, 31. Agust 2003; AlShouara, Dichter, Kultur vierteljährlich erscheinende Magazin aus dem Hause Poesie, Ramallah, Palästina, No. 28-29, Frühling - Sommer 2006; Banipal, Magazin für moderne arabische Literatur, No. 29, London, Sommer, 2007, dem Supplement Akhbar al-Adab, die Boustane Dossier mit dem Titel "Mohammed Bennis: Schiffswrack in der Tiefsee," No. 876, Kairo, 2 Mai 2010; Magazine Poesie und Spiritualität Dossier "Residenz Schrift", year II, No. 4, Mailand 2010.

Preise und Auszeichnungen

Mohammed Bennis ist für seine Sammlung Le Don du vide, dessen Französisch Übersetzung von Bernard Noël in Zusammenarbeit mit der Autorin erschien im Jahr 1999 in den Ausgaben Escampette, in Bordeaux zugeteilt der Prix du livre du Maroc im Jahr 1993 und die italienische Übersetzung Fawzi Al Delmi erschien im Jahr 2000, mit dem Titel The Gift der Leere, in dem Istituto San Marco Giustiniani, in Genua, und die spanische Übersetzung von Luis Miguel Kanada im Jahr 2006, mit dem Titel El As The Vacio, mit einem Frontispiz Antonio Gamoneda, im Osten y Ediciones Mittelmeer in Madrid. Aus dem gleichen Sammlung, die italienische Übersetzung, wurde er mit dem City of Calopezzati Literatur Mittelmeer im Jahr 2006 verliehen.

Der Grand Prix von Atlas Maroc Übersetzung wurde er im Jahr 2000 für die Sammlung vergeben Fleuve entre deux funérailles, in Französisch von Mostafa Nissabouri übersetzt und in der Éditions Escampette in Bordeaux im Jahr 2003 veröffentlicht.

Außerdem erhielt er den Prix Feronia-Stadt Fiano besondere Anerkennung eines ausländischen Autors im Jahr 2007, Al Owais Auszeichnungen Dubai für die ganze seiner Gedichte wurde er im Jahr 2008, den Prix de la culture maghrébin Tunesien im Jahr 2010 verliehen, und die Belasten Pistoia Internationale Literaturpreis 2011 für sein Buch Das Mittelmeer und das Wort, im Jahr 2009 in der Übersetzung von Francesca Corrao und Maria Donzelli, in Rom veröffentlicht am Donzelli Herausgebers.

Frankreich verlieh ihm im Jahr 2002 den Titel des Chevalier des arts et des lettres. Und "seit 2006 Ehrenmitglied des Weltverbandes der Haiku in Japan.

Neueste Meldungen

Arabisch: Hounaka tabk'a im Jahr 2007, die Kalamou-jassad im Jahr 2010 und Sab'atou touyour) im Jahr 2011 seine Übersetzung des Archangélique et autres poèmes Georges Batailles im Jahr 2010. In Französisch: Eine Übersetzung von Bernard Noël, in Zusammenarbeit mit dem Autor, seine Sammlung Le Livre de l'amour, Editions Al Manar in Paris hat sich mit Entwürfen für Dia Azzawi im Januar 2008 kommen; Übersetzung seiner Sammlung Feuille de la Pracht Mounir Serhani, von Bernard Noël in Zusammenarbeit mit dem Autor überarbeitet, ist Cadastre8zéro Editeur in Frankreich ausgegeben; und das obscur dans les mots, eine Sammlung von Gedichten gemeinsam mit Bernard Noël, mit Zeichnungen von Joel Leik, wurde von Edizioni Al Manar in Paris im Jahr 2011 veröffentlicht; In Italienisch: Das Mittelmeer und das Wort. Reise, Poesie, Gastfreundschaft, von Francesca Corrao und Maria Donzelli, Fetzen, Herausgeber Donzelli, Rom, 2009; In türkisch, Sarap, Türkçesi Metin Fındıkçı, Kirmizi Yayinlari, Istanbul, 2009; und Spanisch: A río entre dos Funerales, Traducción de Luis Miguel Cañada, Icaria redaktionelle, Barcelona 2010.

Works

Arabisch Bücher

Dichtkunst

  • 1969 Makabla l-Kalam;
  • 1972 Ein al-Ittehad wa-l-farah;
  • 1974 Wajhou'n mouta'wahhijou'n abra imtidadi Azzaman;
  • 1980 l-Fi Ittijah sawti'ka Amoudi;
  • 1985 Mawassim'ou al-Sharq ,;
  • 1988 Warakatou l-baha'e ,;
  • 1992 Hibatou l-faragh ,;
  • 1994 Kitabou l-Houb;
  • 1995 Kitab al-Houb, (Das Buch der Liebe;
  • 1996 Al-Makanou die wathani;
  • 1999 nabidh ,, zwei Reihe von Gedichten, kollektive Übersetzung, Royaumont;
  • 2000 Nahr'un bay'na jana'zatai'n;
  • 2002 On-The-A'amalou chi'ria ,;
  • 2003 nabidh ,;
  • 2007 Hounaka tabk'a
  • 2011 Sab'atou touyour

Studien und Aufsätze

  • 1979 Zahira al-ash-shi'r mu'asir fi l-Maghrib;
  • 1985 Hadathat'u assou'al;
  • 1989-1991, Ash-shi'r l-Hadith al-Arab, biny'atouhou wa ibda'la'touha;
  • 1994 Kitaba'tu l-Mah'ou'e;
  • 2007 Al-Haq fi Achi'ir.

Prose

  • 1996 Chataha't li'montassafi Annahar ,;
  • 1998 Al-Oubou'r ila dhifa'f zarka'e; ;
  • 2004 On-the-Hadatha ma'atouba ,;
  • 2010 Kalamou l-jassad.
  • 2012 Ma'a Asiqa'e.

Übersetzungen

  • 1980 Al-Ism al-l-arabi'e jarih, Essay Abdelkébir Khatibi;
  • 1997 On-the-Ghourfatou fa'righa, Gedichte von Jacques Ancet;
  • 1998 Hassissou l-hawa'e, poetischen Werke von Bernard Noël;
  • 1999 Qa'br ibn Arabi yali'h aya'e, zwei Sammlungen von Abdelwahab Meddeb;
  • 2002 Al-Islam assia'si, Studien Abdelwahab Meddeb, Übersetzung in Zusammenarbeit mit dem Autor;
  • 2007 Rami'atou nard, Gedicht von Stéphane Mallarmé;
  • 2010 Al-Kodossi, Gedichte von Georges Bataille.
  • 2012 l-Ta'rikou Midad poèmes de Bernard Noël.
  • 2013 Kitabou zu nissia'n, Bernard Noël.

Bücher übersetzt

auf Italienisch

  • Das Geschenk des leeren Übersetzung von Fawzi Al Delmi, Istituto San Marco Giustiniani, Genua, 2001;
  • Das Mittelmeer und das Wort. Reise, Poesie, Gastfreundschaft, von Francesca Corrao und Maria Donzelli, Fetzen, Herausgeber Donzelli, Rom 2009.

auf Französisch

  • 1995 Anti-journal de la métaphore, Jean-Michel Place, Saint-Denis;
  • 1999 Le Don du Vide, Traduction de Bernard Noël en Zusammenarbeit avec l'auteur, der Escampette, Bordeaux, 2ème édition, 2003;
  • 1999 Vin traduction Kollektiv, Royaumont;
  • 1999 Wüste au bord de la lumière, Traduction de Abdelwahab Meddeb, Al Manar, Paris;
  • 2000 Chant pour un jardin de l'eau, traduction von Abdellatif Laâbi, les petits classiques du grand Piraten, Paris;
  • 2003 Fleuve entre deux funérailles, traduction de Mostafa Nissabouri die Escampette, Bordeaux;
  • 2008 Le livre de l'amour, traduction de Bernard Noël, en Zusammenarbeit avec l'auteur, Editions Al Manar, Paris;
  • 2010 Feuille de la Glanz, traduction de Mounir Serhani, revue par Bernard Noël en Zusammenarbeit avec l'auteur, Cadastre8zéro Editeur, Frankreich;
  • 2010 Die obscur dans les mots, en commun avec Bernard Noël, Interventionen originales par Joël Leik, Al Manar Editions, Paris.
  • 2012 Vers le bleu, traduction de Bernard Noël en Zusammenarbeit avec l'auteur, Residence de l'Arbre à paroles Editeur, Belgique.
  • 2013 Lieu païen, traduction de Bernard Noël en Zusammenarbeit avec l'auteur, dem Amourier éditions, Coaraze, Francce.

auf Spanisch

  • 1999 Wein, Dos de poemas Serie, Traducidos die arabische Traduccion colectiva, Royaumont, Frankreich, 1999;
  • 2006 El Dons Vacio, poemas, Traducion Luis Miguel Kanada, y Ediciones der Osten des Mittelmeers, Madrid, 2006;
  • 2010 Ein rio entre dos Funerales, Traducion Luis Miguel Kanada, Icaria redaktionelle, Poesie, Barcelona 2010.
  • 2011 Frio mehrdeutig, A Arbol de otro mundo, en homenaje Antonio Gamoneda, Vaso Roto, Poesie, Madrid 2011.

in Türkisch

  • 2008 Muhammed Bennis, Askin Kitabi, Türkçesi Metin Fındıkçı, Kirmizi Yayinlari, Istanbul, 2008;
  • 2009 Muhammed Bennis, Sarap, Türkçesi Metin Fındıkçı, Kirmizi Yayinlari, Istanbul 2009.

Auf Deutsch

  • 2012 Die Gabe der Leere, von Stefan Milich, Lyrik Kabinett Edition Bei Hanser, München, Deutschland bearbeitet.

Lyrik und Prosa in Italienisch

  • Unmöglichkeit der arabischen Poesie, Lyrik Milano, Mazzotta, 5 bis 11. Oktober 1992;
  • Kleine Anthologie von Poesie und Dichter Mediterranean Von hier aus Argo, Lecce, 1993;
  • Die Ästhetik der Poesie des Mittelmeeres, von Francesca Maria Corrao, Stiftung Institut für Hoch Kultur "Orestiadi", 1999;
  • Genoa Schwester Wasser und Licht, Farben und Düfte, Il Secolo XIX, 10. September 2000;
  • Wasim Dahmash, Marokko Arabischen Poesie Heute Jouvence, Rom, 2002;
  • Regie: Francesca Maria Corrao, Poesie ausländischen Anthologie arabischer Poesie, die Bibliothek der Republik, Rom, 2004;
  • Babylon, Klein Anthologie multiethnischen, Herausgegeben von Bruno Pastillen, IL Libraccio Verlag, Genua, 2005;
  • Der Herausgeber der Dichter, San Marco Giustiniani 1976-2006, Proceedings der Studientag am 18. Oktober 2006, der Stiftung Giorgio und Lilli Dovoto, Istituto San Marco Giustiniani, Genua, 2007;
  • Der Dichter unserer Zeit, Poesie und Spiritualität, Halb transdisziplinärer Kultur, Mailand, Jahr I - Nummer 1, 2007;
  • Die Spiritualität "Blick in die Zukunft, Poesie und Spiritualität, Halb transdisziplinärer Kultur, Mailand, Jahr II No. 3, 2008;
  • Das New Mediterranean, Konflikte und friedlichen Zusammenlebens, von Dominique Bendou-Soupou, The Hamattan Italien, Turin 2009 bearbeitet;
  • Eine andere Ufer des blauen, Gedichte, Residenz Schreiben, Poesie und Spiritualität, Halb transdisziplinärer Kultur, Mailand, Jahr II Nummer 4 2010;
  • Poesie und Appell an die Versprechen, Übersetzung von Marianna Salvioli, unveröffentlichte Gedicht Joy Tänzerin, von Marianna Salvioli und Paolo Fabrizio bathbubs, Halbkreis-Magazin Vergleichs Poesie, XLIII, S. übersetzt. 29-39.
  • Die unsichtbare findet seinen Platz in Donat Bisutti, Rosa Alchemic, Crocetti Editore, Mailand 2011.
  • Arabischen Poesie: Übersetzung und Anerkennung, den Islam in Sizilien, ein Garten zwischen zwei Zivilisationen, die School of Translators von Palermo, die Übersetzung als Instrument für den interkulturellen Dialog, der Region Sizilien, Institut für Tourismus, Sport und Unterhaltung, Palermo 2012.

Lyrik und Prosa in die Sprache Französisch übersetzt wurde

  • Mohammed Aziz Lahbabi, Florilège de la poésie arabe et Berber, Alger, 1970;
  • Tahar Ben Jelloun, La mémoire Zukunft Anthologie de la nouvelle poésie du Maroc, François Maspero, Paris, 1976;
  • Gießen Sie Abdellatif Laâbi, der Tisch rasierte / Nouvelle édition Bruch, Paris, 1982;
  • Poésie du Proche-Orient et de la Grèce, Atelier Européen Mars 1989 Ausgabe Asfar, Paris, 1990;
  • Gießen Sie Rushdie cent intellectuels arabes musulmans et pour la liberté d'expression, La Découverte, Paris, 1993;
  • Miche Treuler, Les Sculptures du Vent, Solibel, Brüssel, 1994;
  • Qu'est-ce que la poésie? Textes réunis par Bernard Noël, Editions Jean Michel Platz, Paris, 1995;
  • Eluard, Cent ans, "Je t'appellerai visuelle" poètes Peintres et d'aujourd'hui, Paris, 1995;
  • Algérie, Textes et dessins inédits, Editions Le Fennec, Casablanca, 1995;
  • Alain Bourdon et Dider Folléas, Casablanca, Fragmente von imaginaire, Textes et Fotografien, Editions Le Fennec, Casablanca, 1997;
  • Gießen Sie Alberto, Hommages, The escampette, 1998;
  • Die arabische Poème modernen Anthologie établie et présentée par Abdul Kader El Janabi, Maisonneuve & amp; Larose, Paris, 1999;
  • Bernadette Griot-Cullafroz accompagnée par Marline Cribier, Dans les Bruits du monde, pourpre Le Hêtre éditeur, 2000;
  • Le Maroc en Mouvement, créations contemporaines, Sous la Richtung de Nicole de Pontcharra et Maâti Kabbal, Maisonneuve & amp; Larose, Paris, 2000;
  • Die imaginaire méditerranéen, Textes et réunis PRESENTES par Renard Pierrette et Nicole de Pontcharra, Maisonneuve & amp; Larose, Paris, 2000;
  • Anthologie de la poésie marocaine, Didier Editeur, Paris, 2001;
  • Poésie 1 Dossier de la Poésie arabischen Contemporaine, présenté par Abdelkader El Janabi, No. 27, 2001;
  • Bernard Noël, Ecrire - Voir, Centre Joë Bousquet et son temps, 2002;
  • Lire en fête, Histoires de lecture, Ministère de la Culture et de la communication, Paris, 2003;
  • Anthologie de textes de Proust à Jim Morrison, réunis par Claude Jeancolas, Après Rimbaud Rimbaud, Textuel, Paris, 2004;
  • Abdellatif Laâbi, La poésie marocaine, de l'Indépendance à nos jours, Editions La Difference, Paris, 2005;
  • Mohammed El Amraoui avec Catherine Charruau, Anthologie de la poésie marocaine contemporaine, Bacchanales, Maison de la poésie Rhône-Alpes, 2006;
  • Bernard Noël: das Korps du verbe, Colloque de Cerisy sous la Richtung de Fabio Scotto, ENS EditiIonen, Lyon, 2008;
  • La Nouvelle Méditerranée, Conflits et Koexistenz pacifique, sous la Richtung de Dominique Bendo-Soupou, L'Harmattan Italien, Turin, 2009;
  • Tanger Med Port, TMSA Editions, Casablanca, 2010;
  • Voix de la Méditerranée, Anthologie 2010 Editions associatives Clapas, Frankreich 2010;
  • Les Poètes de la Méditerranée, Anthologie éditée par Egal Errera, Poésie / Gallimard et Cultures 2010.
  • Bernard, Europa, Bernard Noël, janvier-février 2011.
  • Voix de Méditerranée Vives en Méditerranée, Anthologie Sète 2012 Bruno Doucey Editions 2012.
  0   0
Vorherige Artikel John Lancaster
Nächster Artikel Ray Dolby

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha