Mutter Erde

Mutter Erde ist das achte Studioalbum Tazenda, veröffentlicht am 23. Mai 2008 von Radiorama. Es ist das zweite Album mit Beppe Dettori aufgenommen am Gesang.

Die Platte

Musikalisch nicht viel hebt sich von früheren Vida, wenn nicht ihrer Natur nach mehr "Konzept" und einer soliden mehr "progressive", wie mit dem Ziel der Bewältigung der sprachlichen Begriff der dem Wort "Erde" etabliert. Im Album sind Songs wie Mutter Erde, die ihren Namen dem Album gibt und in dem sich auch die Stimme von Francesco Renga, Brot caente, in das Album des Jahres 1998 erschien Sardinien bereits und darin mit der Zugabe des Dettori neu geordnet Stimme und Seele im Wind, dem ehemaligen Sänger Andrea Parodi, der vor etwa zwei Jahren gestorben. Es gibt auch eine bedeutende Verwendung von Englisch, wie in der Passage Tischer Illusion, die die relevanten sardischen vorausgeht.

Spuren

Text und Musik von Gino Marielli, sofern nicht anders angegeben.

  • Mutter Erde - 3.41
  • Phonetik Illusion - 3.48
  • Manouche - 3.19
  • Bitter Honig - 3.38
  • Narami - 3.39
  • Bread caente - 4.04
  • Soul in the wind - 4.07
  • Lamentos - 3.01
  • Patria ruhig - 4.26
  • Sa Mesa - 4.33
  • Liberamus - 3.51
  • Lebia nue - 3.11
  • Mysteries - 4.02
  • Sacrofango - 1.08

Ausbildung

  • Beppe Dettori - Gesang, akustische Gitarre
  • Gigi Camedda - sekundäre Sprache, Tastatur
  • Gino Marielli - Sekundär Sprach-, E-Gitarre
  • Francesco Renga - Eintritt in die Mutter Erde
  • Massimo Cossu - Gitarre
  • Flavio Scopaz - aufsteigend
  • Flavio Scopaz - aufsteigend
  • Matthew Bass - Bass
  • Maurizio Glielmo - Dobro, Slide-Gitarre
  • Paul Whittaker - Akkordeon
  • Emiliano Niederlande - Batterie

Wirtschaftlicher Erfolg

Das Album blieb 13 Wochen lang in einer Reihe in FIMI Künstler, kommen bis zu ihrer maximalen Position, die 31, in der vierten Woche des Aufenthalts. Zum Jahresende haben ihren Umsatz mehr als 42.342 in ganz Italien, die Summe für die er eine goldene Schallplatte zertifiziert.

Klassifikation

  0   0
Vorherige Artikel Maggie McNamara
Nächster Artikel Roberto Pregadio

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha