Panfilo Di Ciocco

Panfilo Di Ciocco ist ein Gewerkschafter, anarchistischen und antifaschistischen italienischen.

Biographie

Er ist Absolvent der Fachschule von Sulmona 19. Januar 1914.

Registriert der Erste Weltkrieg erhielt das Croix de Guerre.

In den Jahren der Konflikt es hält sich an den Anarchismus. Es verabschiedet sich am 5. Mai 1919 und kehrte in Pratola Peligna. Sofort meldete die PS zwischen "Menschen bedrohen nationale Gesetze, kontinuierlich gehalten werden beobachtet."

Aktiv an der Entwicklung von Handlungsstrategien und die direkte Teilnahme an der laufenden Kämpfe von Begleitfragen auf nationaler und lokaler Ebene, einschließlich der hohen Lebenshaltungskosten, Pazifismus, Antimilitarismus, den Agitationen gegen den Versand von italienischen Truppen in Albanien, 'moralischen und materiellen Befreiung des Proletariats, Freiheiten und Gewerkschaftsrechte, die Einrichtung von Gruppen der Revolutionary United Front.

Spielt in der lokalen Niederlassung der Liga der Proletarischen mit Anarchisten Luigi Meta, Luigi Breda, Francesco Di Pietro und der Kommunistischen Francis Pizzoferrato. Diese tragen zur Schaffung von lokalen anarchistische Gruppe.

Die Gruppe ist zu Beginn des Jahres 1921 in der Kampagne für die Freilassung der politischen Gefangenen und Errico Malatesta aktiv.

Am 23. Oktober 1921 von Luigi Meta und Francesco Di Pietro vertreten, beteiligt sich die Gruppe an der Arbeit der dritten Sitzung, dass die Abruzzen Anarchistische Föderation in Sulmona statt.

Am Ende des Jahres 1921, ist Di Ciocco mit anderen Anarchisten in Raiano, für die Einweihung des ersten Haus des Volkes der Abruzzen, in Auftrag gegeben und von Umberto Postiglione produziert.

S'adopera, während für die Verwertung von der Liga der Bauern von Pratola Peligna. Er erstreckt sich für ein paar Monate als Offizier der Sektion der Liga der proletarischen.

Die Partnerschaft weiterhin vigilarlo weil die öffentliche Manifeste heiß und heftig geschrieben, pries die kommunistischen Utopien und Anstiftung der lokalen Bevölkerung, um gegen den Faschismus zu kämpfen. "

Es trägt zur Organisation der Generalstreik von 1. August 1922 durch das Bündnis für Arbeit organisiert.

Er verlässt für die USA. Zurück in Pratola Peligna im Jahr 1923. Mit Francesco Pizzoferrato, Luigi Meta, Rocco Santacroce und andere Stücke in den Streitantifaschistischen Untergrundorganisationen. In der ersten Phase dieser Aktivität Verschwörung weiß, Ignazio Silone.

Ablehnung der Mitgliedschaft in der Nationalen Faschistischen Partei wurde aus dem Kraftwerk von Anversa degli Abruzzi gefeuert. Arbeitslose, wieder verlässt Italien nach Eritrea und Äthiopien.

Unmittelbar nach dem Krieg verweigert die Aufgabe als faschistischen Staat zugeordnet.

Nach einer Geschichte schrieb und veröffentlichte ein Buch Diejenigen, gewidmet den Menschen, die ins Exil in den Jahren des Faschismus entschieden blieb betitelt.

  0   0
Vorherige Artikel Es Lok FS 120
Nächster Artikel Hastings Banda

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha