Romulus Caggese

Romulus Caggese war eine historische Italienisch.

Die Ausbildung

Eltern Potito und Amalia Gamble Miller, der aus einer bürgerlichen Familie kam, erlaubte es ihm, dem renommierten Seminar Ascoli Satriano zu besuchen, bis er das Alter von sechzehn Jahren erreicht. Seine Studien später fuhr er an der High School in Foggia, wo er vor allem durch die Lehre von Professor Francesco Carabellese, der ihm riet, das Studium der Geschichte verpflichten beeinflusst.

Ausgezeichnet als verdienstvolle Studenten ein Stipendium schrieb er sich am Institut für Höhere Studien in Florenz und schloss sein kulturelles Training unter der Leitung von Pasquale Villari und unter dem Einfluss von Gaetano Salvemini. Er schloss sein Studium am 21. Oktober 1904 im Gespräch mit Villari eine Dissertation im Jahre 1905 veröffentlicht, mit dem Titel einer gemeinsamen Frei außerhalb von Florenz im dreizehnten Jahrhundert, in denen die Geschichte der politischen Beziehungen zwischen der Stadt Prato und die umliegende Landschaft, in um die Geburt dieser Gemeinde zu erklären.

Die Universitätskarriere

  • 24. Juni 1907: qualifizierte sich als Dozent für Neuere Geschichte an Pavia.
  • 16. Dezember 1918: wird er außerordentlicher Professor an der Universität von Messina.
  • 16. Oktober 1923: erhält den Lehrstuhl für Neuere Geschichte, als ordentlicher Professor an der Universität von Pisa.
  • Dezember 1923: erhält den Lehrstuhl für Wirtschaftsgeschichte am Institut für Volkswirtschaftslehre von Neapel.
  • Januar 1926: erhält den renommierten Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Geschichte von Gioacchino Volpe an der Philosophischen Fakultät in Mailand und bewahrt bis zum Tod.
  • 1929-1937: Vorträge der Hochkultur an der Universität für Ausländer von Perugia.

Die historische Forschung

Das Ergebnis dieser ersten Erfahrung historiographischen methodischen Entscheidungen, die später in die Richtung einer Geschichte unabhängig von dem Einfluss des Positivismus dominant in jenen Jahren in der italienischen Kultur gemacht wurden. Im Jahr 1907 fing er an, die im Laufe der mühsame Forschung erworben umfangreiches Wissen zu nutzen und schrieb die Jugendklassen und ländlichen Gemeinden in der italienischen Mittelalters, die von anderen Historikern anders arbeitet die Theorie des Ursprungs der ländlichen Gemeinden durch die Identifizierung der Wurzel der Geburt der Stadt in der Bindung die Nachbarschaft, die er sagte, um eine Stärkung der Rechtspersönlichkeit der Siedler in ihren Verträgen mit der Feudalherr, warum entstehen die ersten Formen von "Tarifverhandlungen" zwischen dem Herrn und den Dienern der Landschaft geführt. Zuvor einige deutsche Historiker hatte die Theorie von der Entstehung der Stadt von der "deutschen Marke" gefolgt; statt Palmieri war die These von der Ableitung aus unterstützt "Landgemeinde."

Bald nach, der Stadtrat von Florenz, nachdem er bemerkt die tiefe Erkenntnis, dass Caggese hatte gezeigt, dass die Archive und Geschichte toskanischen Stadt, und vor allem Florentiner haben, setzen Sie ihn über die Veröffentlichung der Satzung der Republik Florenz. An diesem historischen Forschung wurde er folgte ab 1912 Veröffentlichung in drei Bänden der Geschichte von Florenz aus dem Fall von Rom bis zur Renaissance, welche - nach der Methodik der Volkswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften - als Nachfolge der Leitung des Staates Klassen und Parteien nicht in der Lage um es zu regieren hat, so schnell in die Signoria rutschen.

Im Jahr 1924 schrieb er die historischen Essay sull'abile Mediator Französisch Politiker Mirabeau, einer der Führer der Nationalversammlung von 1789 und 1929 in der Cambridge Mittelalterliche Geschichte erschienen. Im Jahr 1930 veröffentlichte er das Buch, Robert von Anjou, die die Ursachen der Rückständigkeit des Südens, der südlichen Wirtschaftsdepression, die Entvölkerung der ländlichen Gebiete als Folge der Ehrgeiz ohne Grenzen und die Unfähigkeit, ihre Herrscher zu regieren identifiziert. Fortsetzung dieser Forschung waren die zwei Bände mit dem Titel Große Geschichte Italiens, von denen er nur sah gedruckt die erste, weil der zweite wurde posthum durch Barbagallo, ein Jahr nach seinem Tod im Jahr 1939 veröffentlicht.

Die politische und kulturelle Möglichkeiten

In den Jahren 1914 bis 1924 unter dem Caggese die Grippe fre anderem Ettore Ciccotti, Gaetano Salvemini, Pasquale Villari, Giustino Fortunato nahmen Napoleone Colajanni im politischen Kampf der Bewohner des Südens in der Verteidigung der Armut in Süditalien und in Einklang mit den politischen Ideen des Salvemini in der "Politisierung der sozialistischen Süden Massen" identifiziert die einzige Möglichkeit, um die Bauern vor der Ausbeutung durch die "Herren" zu retten.

Anschließend jedoch die Caggese, nach dem Beispiel des Leonidas Bissolati, beschuldigte die Sozialistische Partei zu einem "toten Zweig" nicht in der Lage die Durchführung einer Politik im Süden kompromisslos in der Verteidigung der Interessen der Arbeiterklasse. Doch am 12. Juli 1914 war er nach Neapel kam bei den Wahlen im Bezirk Anwalts als die sozialistische Kandidatin und wurde so Teil der Gemeindevertretung und Landes neapolitanischen und erreichte auch, die Rolle der stellvertretende Bürgermeister Arturo Labriola nach 1916 bis 1917 zu spielen.

In dieser Zeit wird die Caggese in nationalen bemüht, unterstützen die italienische Interventions neben der Entente, ohne Ausblenden der Öffentlichkeit "neue Schwierigkeiten, die in den Süden durch den Krieg kommen würde", sondern auch Hervorhebung der Vorteile, die entstehen würden, im ganzen Land im Falle eines Sieges. So der Erste Weltkrieg begann in Neapel mit "einer Atmosphäre der patriotischen Begeisterung."

Die Nichtbeachtung der Faschismus

Nach dem Krieg, "der Caggese" Ventura schreibt, "auf nationaler und lokaler Ebene, nahm er Positionen scharf kontras mit seiner ersten Aktion meridionalistica und Politik, schwelgen in Konzessionen und Kompromisse mit dem Faschismus Schwellen wie die Vorwegnahme der Arbeiten Zum Öffnen flankieren 1925 bezahlt ".

Auf diese Weise kam er zu arbeiten - auf Einladung des Mediävisten Gioacchino Volpe - die Schaffung von Treccani, der führe ihn in Richtung Faschismus nationalen öffentlichen Meinung gefangen geholfen. Mit einer Reihe von Verhaltensweisen Datum materiell und praktisch sein Festhalten an den Faschismus Kritiker beschuldigten ihn ideologisch-politischen '' Nicht Faschismus ", die in den letzten Jahren seines Lebens, bis zu seinem Tod verbittert 5. Juli 1938 in Mailand.

Weitere biografische Verweise

  • 28. April 1898: Der junge Caggese unterstützt unfreiwillig zu einem Aufstand, der Foggia, der Hauptstadt der Daunia und reife Interesse an der Erforschung der Geschichte der sozialen Unruhen erschüttert.
  • 2. Dezember 1900: Er freundete sich mit Gaetano Salvemini, der in der Schule Galilei in Florenz unterrichtet.
  • Oktober 1909: Er wurde in die Sozialisten leiten berufen.
  • 12. Juli 1914: fällt in den Reihen der Sozialistischen Napoletana nach essersene weg im Jahr 1910; von den Seiten des Jahrhunderts und Intervention der Idee bis zur Demokratischen Seite der Entente zu unterstützen.
  • 1919 ist mit der Einführung des Dekrets Visocchi, die eine Reihe von gesetzgeberischen Maßnahmen günstig, Landwirte und ihre Genossenschaften vorgeschlagen, gegenüber.
  • 1919-1920: weigert sich, die Ernennung in den Listen in den ersten sozialistischen Kapitäne zu akzeptieren, dann nach Neapel.
  • 1. Mai 1925: Unterzeichnung Beitritt zur antifaschistischen Manifest Benedetto Croce; aber nach ein paar Tagen Pause endgültig mit den liberalen Kreisen Antifaschisten von Neapel.
  • 1926: 1410 Intellektuelle zusammen Enzyklopädie Treccani, einschließlich Caggese Einladung des Fox.
  • 1928: Der Faschismus entfernt sie aus der Richtung des dellaRivista Italiae bricht ihn von der Teilnahme an Wettbewerben.
  • 1931: Der Faschismus legt einen Eid der Loyalität gegenüber dem Regime: nur zwölf verweigern die tausend und zweihundert; Weltantifaschistische Zeitungen und dem gelben Schnabel entfesselt gegen Caggese eine Reihe von satirischen Angriffe, nicht in der Lage, ihn davon abzubringen.
  • 1937-3266 Treccani zusammenzuarbeiten Intellektuellen.
  • 1938: Romulus Caggese starb in Mailand.

Abschluss

"Geschichtsschreibung", schließt seinen Aufsatz Antonio Ventura ", sowie lehrt Benedetto Croce, darf niemals ein Gericht werden, bevor das Verfahren die Männer der Vergangenheit für ihre Handlungen, um zu verurteilen oder freisprechen; Gerichte sowohl rechtliche und moralische, sind nur für Männer leben, die Toten aber bereits das Urteil der Gerichte von ihrer Zeit unterstützt und können nicht freigesprochen oder verurteilt werden zweimal. "

  0   0
Vorherige Artikel Chrysler PT Cruiser
Nächster Artikel Ägide

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha