Uwe Peschel

Uwe Peschel ist ein ehemaliger Radrennfahrer Deutsch. Professionelle 1997-2005 war er ein Spezialist für Zeitfahren und gewann drei Meisterschaften deutsche Spezialitäten und mehrere Medaillen bei den Weltmeisterschaften. Die Olympischen Spiele 1992 in Barcelona gewann die Goldmedaille im Mannschaftszeitfahren.

Werdegang

Es stammt aus einer Familie der Radfahrer: Axel Peschel sein Vater war ein Radprofi in den sechziger Jahren.

Noch ein Amateur, nahm Peschel an den UCI Straßen-Weltmeisterschaften 1990 und 1991 im Mannschaftszeitfahren, wobei zwei zweite Plätze. Er erreichte seinen größten Erfolg in seiner Karriere im Jahr 1992, wenn er zusammen mit Bernd Dittert, Christian Meyer und Michael Reiche das Mannschaftszeitfahren der Olympischen Spiele gewonnen.

Nach wieder wurde er Zweiter im Mannschaftszeitfahren-Weltmeisterschaften im Jahr 1993 und die dritte im Jahr 1994, im Jahr 1995 nahm er zum ersten Mal bei den Weltmeisterschaften im Zeitfahren auf der Straße, den dritten Platz. Er legte auch Dritten an der Regio-Tour eine Etappe zu gewinnen.

Im Jahr 1996 gewann er den ersten seiner drei Titel Deutscher Meister gegen die Uhr und der Bayern Rundfahrt. Für das italienische Team Cantina Tollo, mit dem er sich an seine erste Italien-Rundfahrt, die in centoquattresima Stellung geschlossen nahm im folgenden Jahr unterzeichnete er. Am Ende der Saison an einigen Rennen mit der deutschen Mannschaft Schauff nahm er gewann unter anderem den Grand Prix des Nations, ein Zeitfahren, aber die Verletzung der Vertrag, der ihn an die Cantina Tollo gebunden. Also das italienische Team verurteilte die Läufer UCI bat ihn, eine Vertragsstrafe von zweihundert Millionen Lire zu zahlen. Die UCI Peschel gezwungen, eine Geldstrafe von fast vier Millionen und Schauff zahlen, um Entschädigung für die Cantina Tollo und der UCI selbst zu bezahlen. Im Jahr 1998 zog dann Peschel nach Estepona, die mit der einundneunzigsten in der Vuelta a España, sowie etablieren zum zweiten Mal in der deutschen Meisterschaft im Zeitfahren beendet.

Ab der Saison 1999 bis zum Ende seiner Karriere im Jahr 2005 lief Peschel für das deutsche ProTour-Team Team Gerolsteiner. Er gewann seinen letzten Deutschen Meisterschaft im Zeitfahren 2002 und berührte sogar den Sieg in der Online, in der zweiten kam er. Im selben Jahr wurde er erneut beim Grand Prix des Nations gelegt. Sein letzter Sieg war das Mannschaftszeitfahren in Eindhoven Teamzeitfahren im Jahr 2005.

Nach seiner Pensionierung lebt am Bodensee mit seiner Frau Claudia und seine beiden Söhne.

Erfolge

  • 1992
  • 1995
  • 1996
  • 1997
  • 1998
  • 2001
  • 2002
  • 2003

Weitere Erfolge

  • 2005

Platzierungen

Grand Tours

Welt Wettbewerbe

  0   0
Vorherige Artikel Héctor Bianciotti
Nächster Artikel Serlo II von Hauteville

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha