Welsh Unabhängigkeit

FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc
Februar 28, 2016 Tobies Hanke W 0 111

Die walisische Unabhängigkeit ist eine Ideologie, die von einigen politischen und kulturellen Gruppen, die gerne sehen, Wales Trennung von Großbritannien und zu einem unabhängigen und souveränen Staat befürwortet. Diese Ideologie ist vor allem von der walisischen nationalistischen Partei Plaid Cymru befördert.

Geschichte

Vor und während der römischen Besetzung von Wales nicht bilden eine Nation mit einer eigenen Identität, sondern alle Völker Britannien und Irland hatten die gleiche ethnische Gruppe und sprach keltischen Sprachen. Wales wurde unter den verschiedenen Stämmen diese Torpedos im Südosten und in der Mitte-nördlich von Ordovices unterteilt, darunter die stärksten waren. Sie waren die einzigen, die scharf auf den Eroberern widersetzen.

Die römischen Legionen wurden von Großbritannien 410 zurückgezogen wird, auch aufgrund der an den Ostgrenzen von den Barbaren ausgeübten Druck. Inzwischen sind die Angelsachsen erobert Großbritannien. Sie scheitern, die Wales, aber nach und nach Übernahme der restlichen England, Wales Trennen von anderen Kelten Schottlands, Cornwall und Cumbria zu gewinnen. Die eindringenden Angelsachsen als "fremde" die romanisierten Kelten, die Zuflucht in der heutigen Wales genommen hatte. Seitdem das Wort hatte ursprünglich Namen in englischer Sprache des Landes und seiner Bewohner.

Gwynedd, Powys, Deheubarth, Morgannwg und Gwent Brycheiniog: Wales war bald in verschiedene Königreiche aufgeteilt. Es war selten, dass ein einzelner Herrscher konnte sich anderen aufzuzwingen und regeln das ganze Land. Die ersten, die erfolgreich war Rhodri Mawr Gwynedd, während des neunten Jahrhunderts. Der Enkel von Rhodri, Hywel Dda von Gwynedd, war in der Lage, eine einheitliche Rechtssystem zu schaffen, aber nach seinem Tod die verschiedenen Gebiete wurden wieder geteilt.

Wales zeichnete sich kulturell und politisch von den anderen britischen Gruppen nur während des Hochmittelalters. Nach der normannischen Eroberung Englands im Jahre 1066, drang die Normannen in Wales und nahm langsam die Kontrolle über die Region, die jedoch dauerte weniger als drei Jahrzehnten, im Jahr 1094 in der Tat gab es einen allgemeinen Aufstand gegen die Eindringlinge, die diese Gebiete verloren auf die Rückgewinnung der früheren Königreiche. Llywelyn ap Gruffydd Tod letzten Herrscher, der zur Vereinigung des gesamten Wales angestrebt, im Jahr 1282, führte zur Eroberung der letzten unabhängigen walisischen Reich von Edward I. von England, als ein Ergebnis dessen, was der Welsh rebellierte gegen britische Herrschaft mehrmals in den folgenden Jahren mit dem letzten bedeutenden Versuch im Aufstand 1400-1415 Glyndwr. Im sechzehnten Jahrhundert, Henry VIII, der selbst der walisischen Ursprungs, erteilte den Act of Union, die nach England sanktioniert de jure Annexion von Wales, die Abschaffung der walisischen Rechtssystem und das Verbot der Verwendung der keltischen Sprache in allen Bereichen und Lebens .

Die Verwaltung blieb in den Händen des Board of Wales, bis die Glorious Revolution von 1688, obwohl jeder walisischen Grafschaft das Recht, zwei Abgeordneten des britischen Parlaments zu senden erhalten.

Die Idee, dass Wales sollte eine unabhängige Nation zu bilden, wurde in der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts von 1858 geboren) und die Sonntagsruhe Act von 1881 war das erste Dokument, um die verschiedenen rechtspolitischen Status von Wales aus dem Rest von England zu erkennen. 1886 Joseph Chamberlain schlug die Hausregel-All-Runde und noch im selben Jahr die politische Bewegung Fydd Cymru gegründet zur Förderung und Unterstützung ihrer Sache, aber das Ziel der letzteren war einfach eine Dezentralisierung zur Schaffung einer Nationalversammlung führen und nicht ein vollständig unabhängiger Staat. Aufgrund dieser Bewegung es brach im Jahr 1896, einschließlich der persönlichen Rivalitäten und Spaltungen zwischen den Vertretern der Nord, Süd, Ost und West Wales.

Nach dem Ersten Weltkrieg gab es wenig Interesse an der traditionellen Politik der Selbstverwaltung. Walisischen Nationalismus würde später fand seinen Bezugspunkt in der Unabhängigkeitspartei Plaid Cymru wurde 1925 gegründet, obwohl es erst in den sechziger Jahren eine deutliche Steigerung bei den Wahlen, die auf die Wahl der ersten Mitglieder der Partei im House of Commons in LED zu sehen 1974. Im Jahr 1955, Wales wurde "offiziell" von England getrennt, wie im Vereinigten Königreich die Bezeichnung "England" wurde mit "England und Wales", Cardiff ausgerufen wurde Kapital ersetzt. Im Jahr 1959 die Labour-Regierung im Amt ernannte einen Staatssekretär für Wales und im Jahr 1965 schuf das Welsh Office. Die Aufhebung der Wales und Berwick Act von 1746 zwei Jahre später schien die Eindrücke einer wachsenden nationalistischen Gefühle zu bestätigen, aber die schwere Niederlage im Referendum über Dezentralisierung im Jahr 1979 auf eine nationale Welsh vorgeschlagen, dass für die Zeit haben die Menschen in Wales nicht wollen finden eine nationale Zukunft für ihr Land.

In den achtziger Jahren Reformen Tatcheriane hart getroffen die walisische Wirtschaft und eine Folge von Staatssekretären Welsh Konservativen von 1987 wurde als ein Kolonialpolitik und Hinweis auf eine Demokratiedefizit interpretiert. In den frühen 90er etablierten 'Arbeit die Politik der Dezentralisierung in Schottland und Wales resultierenden Volksabstimmung im Jahr 1997, in dem herrschte eine schmale Mehrheit für die Einrichtung eines Nationalversammlung.

Trotzdem war es dieser Sieg so klein, in Kombination mit der geringen Wahlbeteiligung, die Zweifel an der Nützlichkeit des Referendums selbst ausgetrieben hatte. Politologe Denis Balsom wies darauf hin, wie die Wahl einer Labour-Regierung im gleichen Jahr des Referendums hat die letztere theoretisch überflüssig .. Allerdings war entschieden anders als die 1979 das politische Klima, eine neue Generation von Komplizen walisischen Abgeordneten in Westminster gemacht einen breiten nationalen Konsens in der Frage zuvor spalte Sprache. In der Tat, erst seit 1997 gibt es eine signifikante Zunahme der Zuversicht der Welsh in der Nationalversammlung resultierende Wunsch nach einer Erhöhung von Kraft und Stärkung der Selbstverwaltung, wie durch den Sieg der 63,49% der "Yes" belegt das Referendum über die Dezentralisierung im Jahr 2011.

Umfragen

Die Umfragen Umfragen, die die Frage nach einer möglichen Welsh Unabhängigkeit gesetzt haben ziemlich konsistente Ergebnisse produziert, in der Tat der Anteil derer, die aus dem Vereinigten Königreich abspalten wollen, schwingt fast immer zwischen 10 und 15%. A 2001 Umfrage des Institute of Welsh Angelegenheiten geleitet wurde, fand, wie 11% der Befragten sprachen sich für die Unabhängigkeit. Im Jahr 2007 das Institut für Welsh Politik an der University of Wales nahmen mehr als 12% der Menschen pro Unabhängigkeit, leicht unter 14% im Jahr 1997. In der Umfrage der BBC Wales auch im Jahr 2007 durchgeführt, aber die Befürworter der Unabhängigkeit 20 bildete % der Befragten.

Diese Zahl Kontraste würde die 52% für die Unabhängigkeit im Jahr 2006 aus Wales am Sonntag versammelten sich jedoch die Befragten in den nördlichen Provinzen, in denen traditionell walisischen Nationalismus stärksten betraf nur die Bewohner sein.

Eine Umfrage von YouGov / ITV Wales im Februar 2012 durchgeführt, ergab, dass nur 10% der Wähler würde die Unabhängigkeit von Wales zu unterstützen, wenn Schottland hatte aus dem Vereinigten Königreich getrennt.

  0   0
Vorherige Artikel Straße von Messina
Nächster Artikel Alpi Cusiane

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha