Yohannes IV von Äthiopien

John IV war Kaiser von Äthiopien 1871-1889.

Historische Notizen

Wie sein Vorgänger Tecle Giyorgis II, wollte John, um die verschiedenen mehr oder weniger unabhängige Kleinstaaten, die den äthiopischen Reiches unter einer Regierung gebildet Wiedervereinigung. Er musste sich im Süden zu erfüllen, mit den Zielen der Menelik König der Shoa, der auf den Kaiserthron angestrebt, während Ägypten wurde an der nördlichen und östlichen Grenzen Drücken auf der Suche nach territorialer Expansion.

Im Jahr 1876 mit einer Armee von 200.000 Äthiopier, John vernichtet die Ägypter und beendete ihre Ambitionen auf Äthiopien, beschränken sie an die Küste. Er entschied sich stattdessen, um den Kampf mit Menelik ablehnen, die lieber mit der Derwische in Metemma kollidieren, in der Nähe der Grenze zum Sudan, wo er starb im März 1889. Es war während seiner Herrschaft, die die Italiener nahm Besitz von der Hafenstadt Massawa und Sie bilden die Grundlage für die Kolonie Eritrea.

Ahnenforschung

Sohn Mercha, der "sciùm" Tembien, und seine Frau uoizerò Silass Dimtsu der Inderta die deggiasmac Fund konnte verkünden, sich dem Blut Solomonic obwohl die Blutlinie von seiner Großmutter väterlicherseits uoizerò Workewoha KaleKristoss Familie Adwa gehören, in sich selbst Urenkel von Ras Michael Sehul von Adua, ein Prinz von Tigray, und seine Frau Aster Eyasu, Tochter der Kaiserin und ihrem Liebhaber Mantuab Melmal Eyasu. Melmal Eyasu war ein Prinz von Solomon, und Enkel des Bakaffa verwitwete Kaiserin Mantuab.

Fonds könnte auch erklären, seine salomonischen Abstammung, mehr indirekt über die Familie seines Vaters, als auch durch einen Link auf die weibliche Dynastie. Dimtsu der Inderta gehörte Amata Selassie Vater der Familie in den späten achtzehnten und frühen neunzehnten Jahrhundert hatte seine Souveränität über die Region Tigray gehalten, und seine Mutter war aus dem Geschlecht der sciùm Agame abstammen. Die Mutter Mercha, First Lady der Tembien war auch der Urenkel des Suhul Mikael. Die Tigray in jenen Jahren enthalten die meisten von, was jetzt die unabhängigen Staates Eritrea, zusätzlich zu dem Bereich der Tigray in Äthiopien.

Politisches Handeln

Die deggiasmac Bargeld war ein erklärter Feind des Kaisers Theodore II und logistische Unterstützung und Politik der britischen Streitkräfte, die Teodoro 1868 Als Zeichen der Dankbarkeit zum Sieg kamen die Briten übergab Fall deggiasmac eine große Anzahl von modernen Feuerwaffen in Nach ihrer Rückkehr in die Heimat nach ihrem großen Sieg bei Magdala. Dies gab ihm die Möglichkeit, die in der Provinz Tigray zu kontrollieren, und so wurde eine der drei mächtigsten Fürsten von Äthiopien, von denen jeder strebte der einzige Gouverneur geworden, da alles gesagt Nachkommen von König Salomon. Die Rivalität Barzahlung mit uagsciùm wurde durch die Tatsache, dass die Schwester von deggiasmac Barzahlung, Dinqinesh Mercha wurde uagsciùm Gobasiè verheiratet kompliziert. Nur fünf Jahre zuvor hatte uagsciùm Gobasiè eine militärische Rolle in der Untergang des Rivalen deggiasmac Fund, um ihn der Herr der Tigray zu machen. Ihre letzten Rivalität führte zu einem Plan der persönlichen Rachefeldzug.

Im Jahr 1868 verkündete uagsciùm Gobasiè sich selbst zum Kaiser "Tecle Giyorgis II von Äthiopien" in Soqota, Kreis UAG. Da die Abuna hatte vor kurzem gestorben, war niemand da, um den neuen Kaiser mit dem heiligen Ritus zu krönen. In einem fokussierten Anstrengungen zur Kasse erkennen, seinen Titel, gewährt Tecle Giyorgis an seinen Bruder den Titel "Reese Masafint", "Re-ese Mekwanint" oder "erste unter den Adligen." Die deggiasmac Fall prompt begann mit dem Titel, aber immer noch nicht die Erwartungen der Tecle Giyorgis auf den Thron zu erkennen und sich geweigert, eine Hommage als König zu zahlen.

Militäraktion

Tecle Giyorgis machte dann den ersten Schritt, Überschreiten der Fluss Takazze Kräfte im Jahre 1871 im Krieg gegen den Kasten. Dank der Ausbildung, die der britische Forscher John Kirkham hatte, seine Truppen gegeben. Die deggiasmac Fall erfüllt die Übermacht des Kaisers in der Nähe von Adua am 11. Juli desselben Jahres, das Erfassen und Abscheiden Tecle Giyorgis, der im Gefängnis im folgenden Jahr starb.

Von Zeit Fest wurde für diesen Tag vorbereitet und hatte Gelder gesammelt, um die koptischen Patriarchat von Alexandria zu zahlen, weil er ernennt einen neuen Erzbischof Regenten die äthiopische Kirche. Doch dieses Mal, anstelle eines einzelnen Erzbischofs, hatte verlangt, dass das Patriarchat es vier zu senden, um die große Zahl der Christen in Äthiopien zu dienen und die entlegensten Regionen des Reiches zu decken. Die neuen Bischöfe kamen im Juni 1869. Sie wurden geführt dall'abunà Atnatewos als Erzbischof, Abuna Matewos zur Shoa, Abuna Petros zu Gojjam und Gondar für Abuna Markos. Es war das erste Mal, dass die koptischen Patriarchat von Alexandria hatte vier Bischöfe nach Äthiopien zugeordnet.

Krönung und die Kaiserproklamation nach Axum

Abuna Atnatewos Barzahlung Kaiser gekrönt in Axum am 12. Januar 1872 nahm Bargeld den Namen und den Titel eines Kaisers Yohannes IV, König von Zion und König der Könige von Äthiopien, damit der erste Kaiser in der historischen Altstadt von Time gekrönt Fasilides 1632 Die Ras Adal der Gojjam bald vorgelegt, um John und erkannte ihn als Kaiser, und wurde mit dem Titel des Negus von Gojjam und dem neuen Namen Tekle Haymanot belohnt. Während seiner Herrschaft wurde John in einer Reihe von militärischen Konflikten entlang seiner nördlichen Grenze beteiligt. Die erste wurde von Khedive Ismail Pascha von Ägypten, das er versuchte, die gesamte Nilbeckens unter ihre Kontrolle zu bringen verursacht.

Die Ägypter versuchten, Menelik von Shewa gegen den Kaiser veranlassen, aber sie die Feindschaft Menelik marschieren aus dem Hafen von Zeila und besetzen den Stadtstaat von Harrar am 11. Oktober 1875. Beide Menelik John Harrar als äthiopische Provinz betrachtet verdient rebellisch.

Battles Gundat und Gura

Die beiden Armeen prallten in Gundat auch Guda-Gude genannt, am Morgen des 16. November 1875. Die Ägypter wurden veranlasst, in einem engen Tal mit steilen Wänden zu marschieren, und waren buchstäblich weg von äthiopischen Scharfschützen auf die Berge rund um das Tal stationiert gefegt. Praktisch die gesamte ägyptische Kraft, zusammen mit seinen vielen offiziellen europäischen oder nordamerikanischen, wurde zerstört.

Die Nachricht von dieser katastrophalen Niederlage wurden in Ägypten nicht umgewälzt wird, um zu vermeiden, untergräbt die Regierung des Khediven. Es wurde ein neues Kern Kämpfer Ägypter, der bewaffnet war für tastete, um die Niederlage zu rächen Gundat zusammen. Die Ägypter wurden erneut in der Schlacht von Gura, wo die Äthiopier wurden zurück durch den Kaiser und seine allgemeinen, dem Fach Ras Alula genommen besiegt. In diesem Sieg folgte er die Vorlage von Menelik zu John, der im Gegenzug auf den Titel König Menelik von Shewa und reincoronò 26. März erkannte das Erbrecht.


Äthiopische Kaiserreich Kämpfen gegen Sudan

Als Muhammad Ahmad proklamierte sich der Mahdi und der Sudan führte zu einer langen und gewalttätigen Aufstand, seine Anhänger vertrieben Garnisonen ägyptischen Sudan, und sie isoliert in Orten wie Suakin und anderen Außenposten im Süden. John nahm den Wunsch des britischen Empire, damit ägyptische Soldaten durch Äthiopien zu evakuieren, mit der Vereinbarung, dass die Briten die Ansprüche der äthiopischen Häfen wie Massawa am Roten Meer, um den Transit von Waffen und Munition zu unterstützen, "Möglichkeit, dass Ägypten mußte aus dem Gebiet zurückziehen. Dies wurde durch einen Vertrag bei Adua unterzeichnet, wie der Vertrag von Hewett bekannt formalisiert.

Dies verursachte die Wut der Anhänger des Mahdi gegen Äthiopien, aber Ras Alula besiegt ihre Invasionsarmee in der Schlacht von Kufit, den 23. September 1885. Zur gleichen Zeit nahm das Königreich Italien die Kontrolle über den Hafen von Massawa , frustrieren, die Erwartungen der Äthiopier und verärgern John. Diese versucht, einige Verhandlungen mit den Italienern zu nehmen, so dass sie in der Frage des Kampfes gegen die Anhänger des Mahdi konzentrieren können, wenn auch Ras Alula befahl persönlich den Angriff auf den italienischen Einheiten, die in der schlecht definierten Grenze zwischen den beiden Reiche waren. Die internen Probleme verschlimmert, wenn sowohl der Negus von Gojjam, dass zum Shoa rebellierte gegen John, und der Kaiser hatte, seine Truppen aus dem langsamen Eindringen italienischen abzulenken, um die Rebellion seiner Vasallen zu stellen. John brutal unterdrückt den Aufstand Gojjam, aber bevor er zuschlagen konnte Shoa kam die Nachricht von der Plünderung von Gondar durch die Kräfte des Mahdi, der auch die heiligsten Kirchen verbrannt. Der Kaiser dann richtete seine Truppen in den Norden, die Provinz Gojjam an der Grenze zu Sudan, um die Armeen der Mahdi zu stellen.

Tod von John IV, der italienischen Eroberung von Eritrea

Das Leben von John IV steht am Ende, als er steht vor der Invasion der Anhänger von Muhammad Ahmad Nachfolger Abdallahi ibn Muhammad, in der Schlacht von Metemma vom 9. März 1889 tödlich von einem Scharfschützen in der Schlacht zu schlagen, wurde zu seinem Zelt gebracht , wo er erkannte seinen Neffen, Ras Mangasha als natürlicher Sohn und gab ihm den Namen Erben. Er starb wenige Stunden später. Obwohl die äthiopische Armee hatte fast die Feinde in dieser Schlacht vernichtet, die Nachricht vom Tod ihres Anführers demoralisiert sie und erlaubt die Kräfte des Mahdi zu wehren, entwirren die Reihen der Äthiopier und der Erfassung des Kaisers Körper, der in der berichtet wurde, sudanesischen Hauptstadt von Omdurman, wo der Kopf ausgesetzt war auf einer Pike aufgespießt.

  • Obwohl einige Edlen von Tigray von Ras Alula geboten versucht, die kaiserlichen Ansprüche der Sohn des Johannes, Ras Mangasha John, viele der Verwandten des Monarchen in den gegenüberliegenden Seiten des Indarta Tembien und offen gegen Mangasha rebelliert zu fördern. Die Tigray wurde vom Aufstand gegen den Kaiser Verwandten Mangasha verärgert und Kämpfe zwischen ihnen. Menelik von Shewa nutzten die Unruhen in Tigray, und nach den Weg für die Übernahme der italienischen Hamasien, Serai und Akale Guzai, Bezirke, die loyal zu John IV geblieben war, ernannte sich selbst zum Kaiser von Äthiopien unter dem Namen Menelik II.
  • Der Tod von John IV tigraini verringert den Einfluss der Regierung und erlaubt die Eroberung von Italien von mehr Bezirke, die zur Schaffung des italienischen Kolonie Eritrea führten, wenn auch später besiegte der Kaiser Menelik II die " Italien in der Schlacht von Adwa. Der Adel tigraina könnte Teil seinen Einfluss am kaiserlichen Hof von Menelik und Nachfolger zu halten, wenn auch nicht auf dem gleichen Niveau aus der Zeit von John IV. Die Nachkommen von Johannes dem Tigray regiert als Kronprinz der äthiopischen Revolution, und nur der Sturz der Monarchie im Jahre 1974 beendete ihre Regierung. Es gibt zwei Linien der Abstammung von John IV: eine durch den ältesten Sohn, Ras Araya Selassie, durch seinen Sohn, Ras Araya Gugsa, und der zweite durch die ras Mangasha John. John IV noch in Äthiopien als großer Patriot und Märtyrer seines Landes und des christlichen Glaubens in Erinnerung hatte. Er ist in Eritrea, wo er war, engagierte Flughafen John IV erinnert. Muslime erinnern sich an ihn mit Hass, Intoleranz gegenüber ihrem Glauben, die Unterdrückung ihrer Rechte, als auch, wie hart, mit dem gefordert ihre Umwandlung.

Hinweis: Die Quellen geben sowohl die 1821 1831 Geburtsjahr wie möglich.

Ehrungen

  0   0

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha