Zuversicht

In der Soziologie wird unterschieden in diesem moralischen Gesinnung, die die soziale Ordnung mindestens drei Arten des Vertrauens durchdringt gemacht.

  • Vertrauen Sie systemische oder institutionelle, nämlich, dass die sozialen Akteure in die natürliche Organisation und die Gesellschaft als Ganzes platzieren;
  • Vertrauen Sie persönliche oder zwischenmenschliche, schalten Sie die Schauspieler zu anderen gesellschaftlichen Akteure;
  • Die Selbstreferenz und Selbstvertrauen. Obwohl letzteres eher das psychologische Profil des Schauspielers zu erfüllen, aber dennoch gesellschaftliche Relevanz vor allem wenn es die Rolle der Erwartungen in der Wirtschaft, in dem das Selbstbewusstsein arbeitet als Erwartung der Gültigkeit seiner Schätzungen hält.

Die systemische Vertrauen wurde von den Gründern der Soziologie Max Weber und Emile Durkheim wenn auch nicht so scharf, wie spätere Sozialwissenschaftler sondiert "Es ist eine Präsenz mit der Legitimität, Zustimmung, Zusammenarbeit, Solidarität zu verwechseln. Das Konzept der Vertrauens zweifellos schneidet all diese Dimensionen, aber nicht mit ihnen zu verwechseln; berechtigt daher zu einem bestimmten Status, als auch von den kurzen, aber dichten Noten von Simmel, der nur die klassischen sozialen Denkens, die das Vertrauen als eine spezifische Kategorie der Analyse behandelt wurde offensichtlich. " Und noch bevor der Gründerväter der Soziologie, die Idee, dass die Menschen in einen Gesellschaftsvertrag zwischen ihnen geben war die Gründung der vertrags Theorien des Naturrechts.

Zwischenmenschliche Vertrauen, nach Antonio Mutti ist also in erster Linie als "der Erwartung, dass Alter nicht die Kommunikation zu manipulieren definiert oder, genauer gesagt, es wird eine authentische Darstellung, nicht teilweise oder falsch, das Verhalten der ihre Rolle und bieten Identität. Die Erwartung des Ego ist besorgt, dass die Aufrichtigkeit und Glaubwürdigkeit Alter, verstanden als Transparenz und Enthaltung von Lügen, Betrug und Täuschung. "

Zusammenfassend das Vertrauen, wie es systematische in seiner Arbeit von der italienischen Soziologen Antonio Mutti, kann festgelegt werden ", wie einer zu erwartenden Erfahrung mit einem positiven Wert für den Schauspieler, unter Unsicherheit gewonnen, aber in Gegenwart von einer kognitiven Belastung und / oder emotionale wie um die Schwelle der bloßen Hoffnung ", die in nicht-wissenschaftlichen Begriffe übersetzt überschreiten heißt das: wir vertrauen, weil wir erwarten, dass etwas Gutes aus dem anderen, aber wir sind nicht sicher, aber das, was wir wissen und was wir fühlen, sind etwas mehr als eine bloße Hoffnung, dann nach einem kurzen Überblick über die Kosten und die zukünftigen Leistungen, die treuhänderische Beziehung verlassen die Bedenken, geben wir.

  0   0
Vorherige Artikel Doug Williams
Nächster Artikel Zweiten Wahlgang

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha